Dem Greifvogel zum Greifen nah: Vierter Umwelttag in Moers

Umwelttag in Moers : Dem Greifvogel zum Greifen nah

Beim vierten Umwelttag informierten im Freizeitpark Vereine und Verbände über Natur und Artenschutz. Mit dabei war eine Falknerei mit ihren Tieren.

Um Umelt-, Natur- und Artenschutz ging es beim vierten Umwelttag im Moerser Freizeitpark.  Vereine, Organisationen und Verbände stellten  an insgesamt 17 Ständen Ständen ihre Arbeit vor.  „Zum aller ersten Mal fand der Umwelttag 2013 noch in Schwafheim statt. Nun sind wir zum dritten Mal hier im Streichelzoo Moers zu finden“, sagte Bürgermeister Christoph Fleischhauer bei der Eröffnung.  „Ein großes Dankeschön geht an den Runden Tisch Umwelt.“ Er war von den Uwelttag-Teilnehmern 2015 gegründet worden.

Jagdhörner bliesen zur Begrüßung. Der Nabu hieß die Besucher persönlich willkommen. Er informierte über Eulen, Fledermäuse und Amphibien ebenso wie über Kopfweiden. Für Fragen waren Mitarbeiter sofort zur Stelle. Insgesamt informierten 17 Stände rund um das Thema Umwelt und Artenvielfalt. Besonders gut, kam die Rollende Waldschule an. „Hier kann man vieles über Wildtiere entdecken und sehen, worauf man sonst nicht achten würde“, sagte Besucherin Isabel Syska. Besucher konnten Tierfelle „erfühlen“. Welche Spuren bestimmte Tiere hinterlassen, wurde anhand von Stempeln in Ton erklärt.

Am Stand des Imkervereins Moers  konnten durch Glasscheiben Bienen in ihren Waben beobachtet werden. Wer Glück hatte, erhaschte einen Blick auf die Königin. Die Enni und auch die Stadt Moers informierten über insektenfreundliche Pflanzen und deren Pflege. Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt klärte über verschiedenste Saatgüter auf. Die VHS Moers-Kamp-Lintfort bot eine Pflanzentauschbörse an und informierte über Biogärten. Ein Falkner  bot einen besonderen Höhepunkt. Adler, Habichte und Bussarde brachten die Besucher zum Staunen.

Wer eine Teilnahmekarte  an den Ständen stempeln ließ und ein  Lösungswort erriet, konnte bei einer Verlosung  eine Ballonfahrt, eine Wasserexkursion oder eine Geschenkbox für die Schulklasse oder die Kindergartengruppe gewinnen. Das Kinder- und Jugendbüro sorgte für Kurzweil bei Jungen und Mädchen mit Basteln, einer Hüpfburg  und Seifenkisten.

Mehr von RP ONLINE