Wettbewerb in Moers: Enni und RP suchten die besten Senior-Bands

Aus Moers und Umgebung : Gesucht: unsere besten Senior-Bands

Beim Wettbewerb von Enni und RP geht es um drei Auftritte am Niederrhein – in Moers, Xanten und Rheinberg. Neben einem Online-Voting entscheidet eine Fach-Jury.

Drei grandiose Auftritte an drei unvergesslichen Abenden – in einem Satz zusammengefasst, das ist die Idee, die hinter dem Wettbewerb „Deine Bühne“ steht, den der Moerser Energieversorger Enni Energie & Umwelt (Enni) und die Rheinische Post in diesem Jahr zum dritten Mal gemeinsam im Rahmen der Enni Night of the Bands starten. Dabei geht es darum, Menschen, die für die Musik brennen, eine Bühne zu bieten – aber auch ums Zusammenkommen: Musiker vernetzen sich untereinander, knüpfen Kontakte zu anderen Bands, lernen Auftrittsorte in anderen Städten kennen; Moerser besuchen Konzerte in Xanten und Rheinberg und umgekehrt.

Im vergangenen Jahr hatten The Mourning Post bei Lesern und Fachjury die Nase vorn, dicht gefolgt von MoNoTyp und Black Orchid. Nun folgt die dritte Auflage der Aktion. Unsere Redaktion sucht erneut mit der Enni und Veranstalter „Gastro Event“ Bands – diesmal keine jungen Nachwuchstalente, wie in den vergangenen Jahren, sondern echte Herzblutmusiker im besten Alter „55 plus“.

„Die Musiknacht lebt von Veränderungen – bei Locations, Bands und nun auch beim Bandcontest“, sagt Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer. „,55 plus‘ ist eine Altersgruppe, die enorm wächst und enorm aktiv ist – auch in der Musik. Bei den Enni Night of the Bands sorgen die sogenannten Best Ager seit mehr als einem Jahrzehnt für Top-Stimmung vor den Bühnen und bald auch darauf.“ Uwe Plien ist ein Paradebeispiel für diesen besonderen Musiker-Typ. Als 14-Jähriger hatte der Rheinberger, der im „echten Leben“ als Redakteur für die Rheinische Post arbeitet, seinen ersten Auftritt mit einer Band. 1976 war das. „Seither bin ich vom Rock’n’Roll-Virus befallen“, sagt er. Plien singt und spielt Gitarre. In den 1980er und 1990er Jahren war er mit Deutschrock-Bands wie „Wat NU?“, „Louis und die Stadtstreicher“ und „Basta“ mit selbstkomponierten Songs unterwegs, sogar in Frankreich und England. Bis heute hat er rund 600 Konzerte gespielt. Mit der Glam-Rock-Band „Glam Bam“ spielt er die Songs der Siebziger von Sweet, Slade, T. Rex, Kiss, David Bowie – alles stilecht im Outfit jener Tage, mit Plateauschuhen, Schlaghosen und Hemden in grellen Farben. „Dabei geht es nicht nur um die Musik, sondern auch darum, die Erinnerung an diese Zeit zu wecken“, sagt Plien. Zu „Glam Bam“ gehören die Brüder Hans (Bass, Keyboards) und Stefan Lammert (Drums), der Gitarrist Martin „Mac“ Langwald, der Sänger, Gitarrist und Bassist Achim Müller sowie die Geigerin und Keyboarderin Gesa Linne: allesamt gestandene Musiker aus Moers und Umgebung.„Genau solche Leute suchen wir!“, sagt Adam Ruta, Geschäftsführer von „Gastro Event“. „Ihr seid eine Coverband beliebiger Musikrichtung, die wirklich jeden zum Wippen bringt, die hartnäckigsten Tanzmuffel in rhythmische Bewegung zu versetzen vermag oder einfach Mal dem musikalischen Junggemüse zeigen will, wie man richtig rockt? Wenn der Altersdurchschnitt eurer Bandmitglieder mindestens 55 Jahre beträgt, dann habt Ihr im Rahmen von ,Deine Bühne – senior edition’ die Gelegenheit, bei der Enni Night of the Bands in Moers, Xanten und Rheinberg auf der Bühne zu stehen.“ Die Gewinner erwarten also jeweils drei Auftritte. Alle Bands, die es ins Online-Voting schaffen, werden in unserer Zeitung und auf RP Online porträtiert. Aus ihnen wählt das Publikum per Klick seine Lieblingsband. Die besten fünf des Votings kommen wie im vergangenen Jahr ins Finale. Dort wartet dann eine Fachjury, bestehend aus Adam Ruta, Uwe Plien, Pierre Disko (Musikschule Moers) und Herbert Hornung (Enni), die am Ende die drei Sieger kürt.

Mehr von RP ONLINE