Moers: Day of Song in der Maschinenhalle

Moers: Day of Song in der Maschinenhalle

Auch der Kamp-Lintforter Laga-Chor singt am 30. Juni in Moers mit.

Vor zwei Jahren haben Frederik und Konrad Göke die Maschinenhalle Pattberg mit Kulturveranstaltungen aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Jetzt ist es der "Vetternwirtschaft UG", unter der Sohn und Vater firmieren, gelungen, zwei gewichtige Kulturereignisse in das Industriedenkmal am Pattberg 35 zu holen: Am Samstag, 30. Juni, finden dort von 12 bis 15 Uhr der Day of Song und von 18 bis zwei Uhr die Extraschicht statt. Beide Veranstaltungen stehen unter dem Motto "Last Exit Moers - Halle der Erinnerungen". Anlass ist die anstehenden Schließung der letzten Zeche Prosper Haniel.

Möglich wird dies durch die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur als Eigentümerin der Maschinenhalle, durch Ruhr-Tourismus als überregionaler Veranstalter und durch das Kulturbüro in Moers. Die Zeche Pattberg wurde bereits 1993 stillgelegt. Die Stiftung übernahm 1997 die Maschinenhalle und sorgt für die bauliche Sicherung des Denkmals. Frederik Göke freute sich gestern, dass die Halle zum "Day of Song" zu den elf Spielorten im Ruhrgebiet gehören wird.

Es singt der Projektchor der Landesgartenschau 2020 unter der Leitung von Helga Dylla und ein Männerchor unter der Leitung von Dennis Kittner, der für den Singtag in Moers die Gesamtleitung übernommen hat. "Wir haben das natürlich mit dem Laga-Förderverein abgesprochen", sagt Helga Dylla. Der Chor umfasst bis zu 60 Sänger, darunter Schüler der Unesco-Gesamtschule. "Wir starten am 10. April mit den Proben. Wer Lust hat mitzusingen, ist jederzeit willkommen." Klar, dass der Chor den Laga-Song nach Moers mitbringen wird. "Aber auch die Besucher können spontan mitsingen", betont Göke. "Wir haben eine Leinwand, auf die wir die Texte projizieren." Am Day of Song wird um 12.10 Uhr als erstes das Steigerlied gesungen. "Danach werden Heimat- und Bergbaulieder ebenso wie Filmmusiken und klassische Chorlieder zu hören sein."

Das Duo Diagonal, Holger Ehrich und Deana Kozsey, wird sein Varieté in einem Zirkuszelt öffnen und mit absurd-komischen Nummernrevuen unterhalten. Außerdem plant Frederike Göke einen kleinen Jahrmarkt auf dem Gelände der Maschinenhalle, auf dem sich Vereine und Institutionen präsentieren können. Interessierte können sich per E-Mail an kontakt@lastexitmoers.de anmelden.

(RP)