Moers: Das Meister-Duo spielt in Moers Meister-Kompositionen

Moers: Das Meister-Duo spielt in Moers Meister-Kompositionen

Ein hervorragendes Klassik-Gastspiel erwartet unsere Region. Menachem Har-Zahav, der die Freunde virtuoser und ausdrucksstarker Klaviermusik bereits mehrfach in Moers begeistert hat, bringt diesmal einen ausgezeichneten Duettpartner mit, den Meisterviolinisten Alexander Lifland. Die beiden Virtuosen werden eine abwechslungsreiche Auswahl aus Werken von Mozart, Brahms und Rachmaninow vortragen.

Zu hören sind so am Sonntag, 25. Februar, um 16 Uhr im Kammermusiksaal Martinstift in Moers (Filder Straße. 126) neben der Sonate in B-Dur für Violine und Klavier, KV 378 von Wolfgang Amadeus Mozart die wunderschöne Vocalise von Sergei Rachmaninow, die Romanze aus dem Klavierkonzert Nr. 1 von Frédéric Chopin, sowie einige Werke von Johannes Brahms: die Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 in d-Moll Op. 108 und einige der Ungarischen Tänze. "Insgesamt ist es ein sehr unterhaltsames Programm geworden, das beim Publikum sehr gut ankommen sollte", finden die Veranstalter.

Violinist Alexander Lifland absolvierte sein Musikstudium an der Musikakademie Tel Aviv sowie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Wichtige künstlerische Anregungen brachten ihm zudem Meisterkurse bei namhaften Violinisten, wie Itzhak Perlman, Zahkar Bron, Ivry Gitlis und Ida Haendel. Mehrfach war er Preisträger bei Streicherwettbewerben des Konservatoriums und der Musikakademie Tel Aviv. Im Jahr 2001 konnte er den ersten Preis des Klezmer-Wettbewerbs in Safed gewinnen. Als Solist spielte er unter anderem mit dem Israelischen Kammerorchester, den Orchestern von Jerusalem, Haifa und Rishon leZion sowie mit der Jenaer Philharmonie und dem Orchester des Landestheaters Coburg.

Sein beruflicher Werdegang führte Alexander Lifland zu den Münchner Philharmonikern und zum Gewandhausorchester Leipzig. Mit 27 Jahren wurde er 1. Konzertmeister des Orchesters des Landestheaters Coburg. In dieser Funktion trat er mehrfach solistisch in Erscheinung. Seit 2010 ist Lifland festes Mitglied der ersten Violinengruppe des Beethoven-Orchesters Bonn. Menachem Har-Zahav ist als Solist mit und ohne Orchesterbegleitung international aufgetreten. Nachdem ihm bereits früh Lehraufträge an Hochschulen in den USA übertragen wurden, verbrachte er drei Jahre in England für weitere Studien. Inzwischen lebt er in Deutschland und widmet sich ganz dem Konzertieren. Seine zahlreichen Gastspiele in Deutschland führten ihn bereits in die Tonhalle Düsseldorf, den Gasteig München, die Laeiszhalle Hamburg und das Beethovenhaus Bonn. In der Grafenstadt ist der Musiker immer ein willkommener Gast.

Eintritt zum Konzert: Euro 20 (15 für Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte mit Ausweis, unter 18 Jahre frei). Kartenreservierung jederzeit unter der Hotline: 0151 28442449. Tageskasse ab 15.30 Uhr. Freie Platzwahl. Weitere Infos: www.menachem-har-zahav.com

(RP)