Moers: Computer-Freaks treffen sich beim dritten Hackday

Moers: Computer-Freaks treffen sich beim dritten Hackday

Die Tastaturen und Rechner "glühen" beim dritten Hackday Niederrhein am Wochenende, 17. (10-20 Uhr) und 18. März (10-17) im Moerser Rathaus. Dabei geht es wieder um die Nutzung offener Daten (Open Data) und deren praktische Anwendung. Kostenfreie Anmeldungen sind noch möglich.

Basis für die Arbeit der Programmierer bilden Daten des öffentlichen Sektors, wie Haushaltszahlen, Verkehrsflüsse oder Geodaten. Durch dieses öffentlich bereitgestellte Material hat kürzlich der 16-jährige Schüler Lennart Fischer eine kostenfreie Moers-App für iPhones entwickelt. Auch er ist über einen früheren Hackday zum Programmieren gekommen.

Zum Start des Wochenendes spricht am Samstag, 17. März, 10.15 Uhr, Mario Wiedemann von der Bertelsmann-Stiftung über Vorreiterkommunen im Bereich Open Data. Um 10.45 Uhr hält Daniela Schmitz einen Vortrag zum Thema "Hackday und Gender". Ihre Bachelorarbeit handelt von "Unterrepräsentanz von Frauen bei IT-nahen Veranstaltungen". Um 11.15 Uhr beginnt eine Gesprächsrunde mit der Fragestellung "Wie fördern wir die Open-Data-Community?". Teilnehmer sind Christina Kampmann (Mitglied des Landtags), Mila Frerichs (Civic Hacker) und Damian Paderta (Offene Kommunen.NRW). Moderator ist der Web-Entwickler Ernesto Ruge. Nach den Vorträgen und Diskussionen geht es an die eigentliche Programmierung.

Anmeldung: offenedaten@moers.de

(RP)