Clowns, Kabarett und Humor-Größen in Moers Comedy Arts Festival zelebriert die Vielfalt

Moers · Die künstlerischen Leiter Caroline Peiter und Stefan Basso freuen sich auf ihre erste Ausgabe des Moerser Humorfests. Diese Comedians sind vom 12. bis zum 15. September in der Eventhalle am Solimare zu erleben.

Freuen sich auf das diesjährige ComedyArts Festival (v.l.n.r.): Caroline Peiter (Leitung des ComedyArts Festivals), Christoph Fleischhauer (Bürgermeister der Stadt Moers), Prince Emrah (Host des One&Only Black&Brown Cabaret am Fresh:Friday), Giovanni Malaponti (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein), Stefan Basso (Leitung des ComedyArts Festivals) und Wenke Seidel (Geschäftsführerin des ComedyArts Festivals)..

Freuen sich auf das diesjährige ComedyArts Festival (v.l.n.r.): Caroline Peiter (Leitung des ComedyArts Festivals), Christoph Fleischhauer (Bürgermeister der Stadt Moers), Prince Emrah (Host des One&Only Black&Brown Cabaret am Fresh:Friday), Giovanni Malaponti (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein), Stefan Basso (Leitung des ComedyArts Festivals) und Wenke Seidel (Geschäftsführerin des ComedyArts Festivals)..

Foto: Bettina Engel-Albustin

Leo Bassi, der „gefährlichste Clown der Welt“, kehrt nach Moers zurück. Eine Riege junger Comedians wechselt sich mit bekannten Größen der Kabarettszene wie Gerburg Jahnke und Lisa Feller ab. Und Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musiker rundet als „symphonische Late Night Band“ das humoristische Gipfeltreffen vom 12. bis zum 15. September in Moers ab. Am Montag stellte das neue künstlerische Führungsduo des Comedy Arts Festivals seine Premieren-Ausgabe des Humorspektakels vor. Caroline Peiter und Stefan Basso haben sich am 1. Oktober der Herausforderung gestellt, das traditionsreiche Festival mit der 48. Ausgabe in die Zukunft zu führen. „Wir ergänzen uns sehr“, betonte Carolin Peiter bei der Programmvorstellung. „Come as you are“ lautet das Motto.

Die Liga der außergewöhnlichen Musiker gastiert in Moers.

Die Liga der außergewöhnlichen Musiker gastiert in Moers.

Foto: Olli Haas

„Sei wie Du bist“, ob als Künstler oder als Zuschauer: Carolin Peiter und Stefan Basso setzen auf Vielfalt, Diversität und Partizipation. Dafür steht zum Beispiel die „One & Only Black & Brown Cabaret Show“ um Prince Emrah. Die Show, eine Mischung aus Drag, Bollywood und Bauchtanz, Cabaret und Burlesque, wird am Festival-Freitag (13. September) von queeren Künstlern aus verschiedenen Ländern und Kulturen präsentiert. „Die von Prince Emrah zusammengestellte Show steht für Empowerment, für das Feiern unterschiedlicher Körper und queerer Identitäten. Wir freuen uns, auf dem Festival dafür einen Raum zu schaffen“, sagt Caroline Peiter.

 Gerburg Jahnke und Lisa Feller eröffnen das Comedy Arts Festival.

Gerburg Jahnke und Lisa Feller eröffnen das Comedy Arts Festival.

Foto: Comedy Arts

Humorkunst gibt es in diesem Jahr wieder an insgesamt vier Festivaltagen. Denn: Wenn Gerburg Jahnke und Lisa Feller beschließen, exklusiv für das Moerser Publikum mit ihrem Podcast in die Enni-Eventhalle nach Moers zu kommen, dann macht die künstlerische Leitung dies auch an einem Donnerstag (12. September) möglich. Zusätzlich wird an diesem Abend das Duo „Suchtpotenzial“ für Unterhaltung sorgen. Der Festival-Freitag (Fresh:Friday) ist hingegen dem Comedy-Nachwuchs gewidmet. Mit Musik-Comedian Coremy und Kabarettpreisträger Jean-Phillipe Kindler werden zwei junge Stand-up-Künstler auf der Bühne erwartet. Ricarda Hofmann ist mit ihrem Podcast „Busenfreundin“ im Programm vertreten und will mit ihrem Gast Irina Schlauch über gesellschaftsrelevante Themen sprechen. Moderatorin an diesem Abend ist Leslie Clio, Musikerin und Sängerin mit Ambitionen in der Comedy-Sparte. Leo Bassi führt die Künstler-Riege am Festival-Samstag (14. September) an.

„An diesem Abend wird es drei Blöcke geben. Einer davon findet draußen statt. In der einstündige Gastro-Pause erlebt das Publikum Straßentheater mit den „Lila Laster Ladys“, die einen Laster als Bühne nutzen. Erwartet werden Tino Bomelino, Tutty Tran und Beatboxer Robeat, der schon auf dem Comedy Arts Festival zu erleben war. Am Festival-Sonntag (15. September) heißt es dann unter der Leitung von Timm Beckmann „Musikkabarett trifft Klassik“. Es spielen Uwaga, Marie Diot und Bodo Wartke. Unterstützt werden sie von Musikern der Essener Philharmoniker. Das Comedy Arts Festival kehrt in diesem Jahr zwar noch nicht in die Innenstadt zurück. Ein kostenloses Programm erwartet Interessierte aber am Freitag, 13., und am Samstag, 14. September, auf dem Comedy-Boulevard am Solimare.

Der Vorplatz der Eventhalle wird bis dahin voraussichtlich noch nicht fertig gestellt sein. Wenke Seidel, Geschäftsführerin des veranstaltenden Bollwerks 107, versprach am Montag aber, damit kreativ umgehen zu wollen. Das Umsonst- und Draußen-Angebot bietet unter anderem mit der „Opera for Spaghettis“ Jonglage und Clowns-Zauberei für die ganze Familie und außerdem die Vorstellung von lokalen Newcomern. Dass es wieder ein kostenloses Programm gibt, freute am Montag Bürgermeister Christoph Fleischhauer besonders. Der Preis für das Festivalticket, der 2023 angehoben worden war, bleibt in diesem Jahr stabil, so Wenke Seidel. „Das Festival ist für Menschen bis 16 Jahre frei zugänglich. Menschen bis 27 Jahre und Moers-Pass-Inhaber können das ermäßigte Jugendsparticket erwerben“, berichtete Seidel.