1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Clash of Bands im Bollwerk in Moers: Black Orchid gewinnen Studiopreis 

Clash of Bands in Moers : Die Band Black Orchid gewinnt den Studiopreis

Die Band aus Alpen und Sonsbeck überzeugte beim Wettbewerb für Nachwuchsbands im Moerser Bollwerk Zuhörer und Jurymitglieder. Der “Rock-it!-Preis” ging an die Krefelder Gruppe „Of Heroes and oder Villains”.

Alle vier Gruppen waren beim Abend „Clash of the Bands”Gewinner, weil sie die Vorauswahl erfolgreich durchlaufen hatten, an der sich mehr als 20 Nachwuchsbands beteiligt hatten. Deshalb ging keine Gruppe mit leeren Händen nach Hause, auch wenn die Band „Black Orchid” am späten Samstagabend im Moerser Bollwerk den Hauptgewinn, den Studiopreis, erhielt. Sie probt in Xanten und setzt ich aus jungen Musikern zusammen, die in Alpen und Sonsbeck leben. Sie mischt geheimnisvoll mehrere Genres, unter anderem Alternative Rock mit Punk und Classic Rock. Jetzt darf sie im „LeFink Tonstudio” in Duisburg kostenlos ihr Songs aufnehmen lassen.

Den zweiten Platz, der beim „Clash of Bands” keinen Namen hat, sicherte sich die Band „Of Heroes and other Villains“. Sie kommt aus Krefeld und darf beim „Rock-it!-Festival” dabei sein, das am 22. und 23. März im Jugendkulturzentrum Bollwerk 107 nahe des Moerser Bahnhofs steigt. Sie ist vom Indie-Rock inspiriert, beispielsweise vom „Diablo Swing Orchestra”. Die weiteren Gruppen, „The Broken Handles” aus Neukirchen-Vluyn und „Lost Drill” aus Moers, erhielten ein Pressecoaching.

180 Zuschauer hatte den Nachwuchswettbewerb gesehen. „Das Durchschnittsalter der Musiker soll 27 Jahre nicht überschreiten”, erläuterte Katja Roters als Leiterin des Bollwerks die Bedingungen. „Sie sollen am Niederrhein zu Hause sein, selbst wenn sie heute woanders leben sollten, etwa weil sie studieren. Hauptanliegen des Wettbewerbs ist es, die regionale, junge Musikszene zu stärken.”

Die Zuschauer hatten jeweils zwei Stimmern, die sie schriftlich abgegeben konnten, nachdem die vier Gruppen sich eine halbe Stunde mit Songs vorgestellt hatten. Parallel dazu tagte eine fünfköpfige Jury, in der Mitglieder des Bollwerks 107, des „Rock-it!“-Festivals, des Medianpartners NRZ, des Sponsors Volksbank Niederrhein, des „LeFink Tonstudios“ sowie als Komponist und Musikproduzent Alex Schroer saßen.

Die Juroren nahmen die Resonanz der Zuschauer auf, die bei der Gruppe „Black Orchid” am stärksten war. Die jungen Musiker traten professionell auf. Überzeugt hatten sie bereits bei den Enni-Nights of the Bands in Moers, Xanten und Rheinberg. „Wir wollen einfach Musik machen und Spaß haben”, hatten die Bandmitglieder vor dem Nachwuchswettbewerb als Motto ausgegeben, das sie genauso umsetzten.

Der nächsten Wettbewerb „Clash of Bands”, der von Bollwerkmitarbeiter Gregor Polzin mitorganisiert und moderiert wird, ist für Anfang 2021 geplant.