1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: CDU: „Warum plötzlich kein Ballspiele mehr?“

Moers : CDU: „Warum plötzlich kein Ballspiele mehr?“

Die Moerser CDU-Fraktion fordert von Bürgermeister Norbert Ballhaus umfangreiche Informationen zur Sperrung von 13 Turnhallen für Ballspiele. „So verlangt die Fraktionsvorsitzende Petra Rennicke schnellstmögliche Aufklärung, wie es zu der dramatischen Anordnung kommen konnte, Ballspiele in den Hallen zu verbieten“, hieß es in einer gestern verbreiteten Pressemitteilung der CDU.

Unverständlich sei auch, dass eine für den 2. Februar terminierte Sitzung des Sportausschusses abgesagt worden sei. „So dramatisch kann es gar nicht sein, zumindest wenn man die Informationspolitik des Verwaltungsvorstandes betrachtet“, hieß es in der Pressemitteilung weiter.

Laut Petra Rennicke seien die von der Verwaltung aufgeführten Ballspiele eher darauf ausgelegt, horizontal gespielt zu werden und nicht so sehr in die Höhe. Es stelle sich daher die dringende Frage, ob das Verbot allein ausreicht. „Bälle, die bei den aufgeführten Spielen die Decke der Turnhalle erreichen, kommen mit geringer Energie an, sie werden von Kindern, zum Teil unter zehn Jahren, gespielt. Sollte selbst von Ballspielen der Grundschüler Gefahren für die Deckenkonstruktionen ausgehen, so stellt sich die Frage, weshalb die Turnhallen nicht vollständig gesperrt werden“, so Rennicke in der Pressemitteilung.

Die CDU erwarte von Ballhaus konkrete Aussagen dazu, welche Gefahren bestehen und wie diese ermittelt wurden. Außerdem gelte es zu klären, warum die Gefahren erst jetzt festgestellt wurden. Im Sportausschuss am 5. Mai habe die Verwaltung ausschließlich von Schäden an Dächern des Sportzentrums Rheinkamp berichtet. Das Zentrale Gebäudemanagement habe damals versichert, dass die Hallendächer ein Mal im Jahr geprüft würden.

(RP)