1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Neukirchen-Vluyn: CDU-Fraktion will die Bürger stärker beteiligen

Neukirchen-Vluyn : CDU-Fraktion will die Bürger stärker beteiligen

Der neu gewählte Vorstand der CDU-Fraktion im Rat von Neukirchen-Vluyn hat sich gestern der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei einem Pressegespräch in der Tennishalle Klingerhuf legten die drei Vorstandsmitglieder ihre Sicht der aktuellen und künftigen Kommunalpolitik dar.

Vorsitzender der Fraktion bleibt Klaus Franzen. Sein erster Stellvertreter ist nun Markus Nacke, der zweite Stellvertreter Günter Fesselmann. Klaus Plonka, Vorsitzender des Stadtverbandes und bislang Franzens Vize, übernimmt die Pressearbeit der Fraktion. Die Wahlen seien einstimmig verlaufen, was Vertrauen und Zufriedenheit in der Fraktion belege, heißt es bei den Christdemokraten.

Die Fraktion will sich dafür einsetzen, dass die Bürger künftig stärker bei größeren Projekten beteiligt werden – und zwar über die gesetzlich vorgeschriebene Form hinaus. "Seit einigen Jahren zeigt sich der Trend, dass die Bürger nicht nur alle paar Jahre bei den Wahlen, sondern auch in der Zwischenzeit Einfluss nehmen möchten", sagt Günter Fesselmann. Der Wunsch nach Mitwirkung bei politischen Entscheidungen werde immer deutlicher artikuliert. Beteiligung, das bedeutet für Fesselmann und die anderen Fraktionsvorsitzenden vor allem vernünftige Kommunikation. "Wir müssen die Bürger frühzeitig informieren, das hilft bei der Meinungsbildung", ist Fesselmann überzeugt.

Das neue Führungstrio übte Kritik am Vorgehen der SPD beim Thema Kombibau. Die jüngste, von den Sozialdemokraten angeregte Führung durch das Feuerwehrgerätehaus in Vluyn sei als "Störfeuer" zu bewerten. Die Gemüter vor Ort hätten sich längst beruhigt. Sogar die Feuerwehrleute selber, sagt Markus Nacke – selber Mitglied der Wehr –, hätten sich dagegen ausgesprochen, noch in das Gebäude zu investieren. Klaus Franzen versprach: "Der Rat wird auf jeden Fall im Dezember den Beschluss zum Kombibau fällen."

(RP)