Moers: "Bunter Stift" für zwei Brückenbauer

Moers: "Bunter Stift" für zwei Brückenbauer

Der Bunte Tisch Moers zeichnete Lamya Kaddor und Michael Rubinstein aus.

Bereits seit zehn Jahren verleiht "Der Bunte Tisch Moers" die Auszeichnung "Der Bunte Stift" an Menschen, Einrichtungen oder Organisationen, die sich um die Völkerverständigung verdient gemacht haben. Am Samstag wurden im Evangelischen Gemeindehaus in Meerbeck mit Lamya Kaddor und Michael Rubinstein gleich zwei Preisträger ausgezeichnet. Die Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin Lamya Kaddor, die 1978 in Ahlen geboren wurde, ist Vorsitzende des Liberal-islamischen Bundes. Der 1972 in Düsseldorf geborene Diplom-Medienwirt Michael Rubinstein ist seit 2003 Geschäftsführer der jüdischen Gemeinde in Duisburg, Oberhausen und Mühlheim an der Ruhr.

Amar Azzoug, der Vorsitzende des Vereins "Der Bunte Tisch Moers", würdigte die beiden Preisträger "für ihr Engagement für den interreligiösen Dialog". In ihrem gemeinsamen Buch "So fremd und doch so nah - Juden und Muslime in Deutschland" widmen sich beide dem Verhältnis zwischen den Mitgliedern dieser zwei Religionsgemeinschaften. In Form eines offenen Gespräches diskutieren sie dabei über Themen wie den Nahostkonflikt, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit oder den Begriff der Heimat. Cem Özdemir, der die Auszeichnung "Der Bunte Stift" im Jahr 2006 entgegennehmen konnte, sandte schriftliche Glückwünsche und nannte die beiden Preisträger "echte Brückenbauer, wie unsere Demokratie sie braucht".

  • Wirtschaft am Niederrhein : Erfolgreich im Wind

Im Anschluss an die Preisverleihung wurde zugleich das 20-jährige Bestehen des Vereins bei herzhaftem Essen und orientalischer Musik gemeinsam gefeiert. Die Musikgruppe "Caravan of Love" und der Berliner Sheikh Hassan Peter Dyck, das deutsche und europäische Oberhaupt des Sufi-Ordens der Naqshbandi, musizierten bis tief in die Nacht.

www.bunter-tisch.de

(cas)
Mehr von RP ONLINE