Moers: Bombe ist entschärft

Moers: Bombe ist entschärft

In Moers-Meerbeck ist am Donnerstag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Entschärfung war für den späten Nachmittag geplant. Die Evakuierung verzögerte sich. Um 18.25 Uhr gab es Entwarnung.

Wie die Stadt am Donnerstagmittag bekanntgab, wurde die brtische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Nähe des Friedhofs Galgenbergsheide in Moers-Meerbeck entdeckt. In der ersten Gefahrenzone (250-Meter-Radius) zwischen der Awo-Begegnungsstätte und dem Berufskolleg an der Römerstraße war der Aufenthalt im Freien als auch in geschlossenen Räumen verboten. In der zweiten Gefahrenzone (500-Meter-Radius) war der Aufenthalt im Freien untersagt. Türen und Fenster mussten geschlossen bleiben.

Die Evakuierung begann um 16 Uhr. Ein Teil der Bismarckstraße (Donau- bis Barbarastraße) und der Römerstraße (Trajanstraße bis kurz vor Bismarckstraße) wurden komplett absperrt.

  • Fotos : Bombenentschärfungen 2012 in der Region

Die Entschärfung sollte ursprünglich um 17 Uhrn beginnen. Es kam jedoch zu Verzögerungen, weil noch Besucher auf dem Friedhof unterwegs waren. Zudem weigerten sich Anwohner, die draußen grillten, in ihre Häuser zu gehen. Um 17.52 Uhr konnten die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdiensts mit der Entschärfung beginnen. Sie sprengten den Zünder. Um 18.25 Uhr gab es Entwarnung. Alle Sperrungen wurden aufgehoben.