1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Bollwerk ist ein Stützpunkt von "Create Music NRW"

Moers : Bollwerk ist ein Stützpunkt von "Create Music NRW"

Das Förderprojekt des Landes unterstützt regionale Nachwuchskünstler im Amateurbereich.

Seit Jahresbeginn gehört das Moerser Bollwerk 107 zum landesweiten Projekt "Create Music NRW". Das Jugendkulturzentrum ist als Stützpunkt Austragungsort für verschiedene Veranstaltungen, mit dem Ziel, musikbegeisterte junge Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren in den verschiedensten Sparten der populären Musik und Kultur zu fördern. "Wir rufen daher Bands und Kulturschaffende im Amateurbereich auf, uns anzusprechen. Wir sind da, bieten Know-how, veranstalten Workshops, bieten zu den verschiedenen Themen Fachreferenten", sagt Gregor Polzin, Kulturreferent und Projektleiter im Bollwerk 107. Projektziel ist die Vermittlung von Kontakten, der Austausch, der Netzwerkbau wie auch ein Workshopangebot und die Vergabe von Fördermitteln. Das Bollwerk hat sich als regionale Nachwuchsschmiede in der Musikszene einen Namen erarbeitet und ist Treffpunkt der kreativen Jugend. Dies gab den Ausschlag für die Stützpunkt-Entscheidung des zuständigen Ministeriums, der Kulturstiftung Westfalen-Lippe und des Kultursekretariats Gütersloh. Am 11. November findet im Bollwerk die "Create & Connect"-Messe statt. Sie bietet jungen Menschen Informationen, wie sich Musik zum Beruf machen lässt, wie sich der sogenannte kreativwirtschaftliche Bereich inklusive verschiedener Ausbildungsmöglichkeiten darstellt. "Wir bieten in NRW dazu vier Veranstaltungen an. Eine ist in Moers", sagt Hendrik Stratmann, Projektmitglied. Angeboten werden Workshops zu Themen wie Songschreiben, Bühnenauftritt, Buchungsmodalitäten oder Konzertorganisation. In Zukunftswerkstätten sollen tagesaktuelle Themen bearbeitet werden. Zum Auftakt findet am 26. Juni, 18 Uhr, im Bollwerk ein Regionaltreffen statt. Gleichzeitig werden Fördermöglichkeiten vorgestellt.

Zur Verfügung stehen in diesem Jahr in NRW über das Projekt rund 100.000 Euro, die über einen Antrag mit Summen von bis 1500 Euro abgerufen werden können. Gefördert wird lediglich der Bereich populäre Musik.

(sabi)