Bollwerk 107 in Moers: Konzerte auf der Terrasse.

Musik in Moers : Bollwerk 107: Konzerte auf der Terrasse

Immer freitags veranstaltet das Jugendkulturzentrum in den Sommerferien Terrassenkonzerte. Die Reihe kam in den vergangenen Jahren gut an. An sechs Terminen spielen junge Musiker aus der Region.

Es wird zur sommerlichen Tradition: Auch in diesem Sommer lädt das Kneipenteam des Jugendkulturzentrums Bollwerk 107 wieder an allen Freitagabenden während der Ferien (15. Juli  bis 27. August) zu kostenlosen Terrassenkonzerten ein. An sechs Terminen spielen junge Musiker abendfüllende Akustik-Live-Sets auf der Terrasse der Bollwerk-Kneipe.

NiMa Lindnerart. Foto: Bollwerk 107

Bei warmen, sommerlichen Sounds, erfrischenden Getränken und leckeren Snacks ist Urlaubsfeeling garantiert. Bei jedem Terrassenkonzert werden jeweils zwei Bands ab 20.30 Uhr spielen. Zusammengestellt wurden die größtenteils aus der Region stammenden Künstler dieser Reihe von Patrick Schmette, Leiter der Bollwerk-107-Gastro, und Christopher Schmidt (Chamäleon, Rock-it! Festival). Den Auftakt machen am 19. Juli Knudi mit einer Mischung aus gefühlvollen Balladen und rockigen Stücken sowie Rich Kid Rebellion, der melodiösen Gitarrenpop stets mit einer gehörigen Portion Humor und Charme serviert. Besonderes Highlight: der Auftritt des „Schütteleibeauftragten“ aus den Reihen des Publikums.

Das Duo Save by Sound wird am 9. August im Bollwerk erwartet. Foto: Bollwerk 107

Der darauffolgende Freitag, 26. Juli, wird ein Folk-Musik-Abend: Solosänger Peff präsentiert seine selbstgeschriebenen Indie-Folk Songs, und die Folk-Band Baumbart nimmt ihr Publikum mit auf eine Reise in ihre selbst erfundene Fantasiewelt „Ellínor“. Ihre epische Musik ist eine einzigartige Mischung aus im Folk-Metal verwurzelten Elementen und akustischer Instrumentalisierung. Die Besucher erwarten fantasievolle Melodien, erzählt von musikalischen Geschichtenerzählern.

Binyo gastiert ebenfalls im August auf den Terrassenkonzerten. Foto: Bollwerk 107

Am 2. August geht es mit Dalia Häßicke und Nic November weiter. Dalia schreibt ihre Lieder aus erlebten, aber auch spontanen Gefühlen heraus und bringt ihre deutschsprachigen Texte in Folk/Pop Arrangements mit einer Loopstation auf die Bühne. Anschließend sorgen mitreißende Covers von Rock- und Popklassikern sowie eigene Songs von Nic für gute Stimmung zum Feierabendausklang. Eine Woche später, 9. August, kommt das Duo „Save by Sound“, das sich mit seiner Musik zwischen zahlreichen musikalischen Genres bewegt. Durch mehrstimmigen Gesang und eine Loop Station verbinden sie Elemente aus Pop, Soul, Rap und Electronic. Der/die zweite Künstler/in des Abends wird noch bekannt gegeben.

Dalia Häßicke spielt Folk-/ und Pop-Arrangements. Foto: Bollwerk 107

Am darauffolgenden Freitag kommt es zu einem völligen Stilrichtungswechsel, denn am 16. August steht Punk auf dem Programm: Mary M. spielt punkige Akustiksongs, bei denen sie in ihren Texten kein Blatt vor den Mund und sich selbst  nicht zu ernst nimmt. Der/die zweite Künstler/in des Abends wird noch bekannt gegeben. Abschließend runden am 23. August  Binyo und NiMa Lindner die Terrassenkonzertreihe ab: An die abwechslungsreiche Musik voller Leichtigkeit und Wortwitz von Binyo schließt sich NiMa Lindners kräftiger und experimentierfreudiger Gesang an.

(RP)
Mehr von RP ONLINE