Moers: Bilanz der Polizei: Platzverweise und Strafanzeigen

Moers: Bilanz der Polizei: Platzverweise und Strafanzeigen

Die Polizei hat während des Nelkensamstagzuges 19 Personen in Gewahrsam genommen. Eine Polizeibeamtin erlitt dabei eine leichte Verletzung. Weiterhin sprach die Polizei in 24 Fällen Platzverweise aus und fertigte Strafanzeigen wegen einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung.

"Eine Frau wurde unsittlich berührt", heißt es von der Polizei. Zudem gab es Anzeigen wegen Raub, Körperverletzungsdelikten (12), Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte (4), Beleidigungen (9), Verstoß gegen das Waffengesetz, Sachbeschädigung, Diebstahl und einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

In einem Fall ermittelte die Polizei, da ein gezündeter Böller in die feiernde Menge geworfen wurde. "Unser seit Jahren bewährtes Konzept hat auch dieses Mal erfolgreich gegriffen", sagt Polizeidirektor Wolfgang Tühl. Die Rettungsdienste hatten 48 Einsätze, brachten 40 Notfallpatienten in Krankenhäuser. Hiervon standen die meisten Einsätze im Zusammenhang mit übermäßigen Alkoholgenuss. An der Unfallhilfestelle des DRK am Friedrich-Ebert-Platz wurden 55 Personen ambulant versorgt.

(kt)