1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Kamp-Lintfort: Beschlagnahmte Katzen brauchen intensive Pflege

Kamp-Lintfort : Beschlagnahmte Katzen brauchen intensive Pflege

Mehr als ein Dutzend Katzen wurden vor gut einer Woche in einem Privathaushalt beschlagnahmt und an das Tierheim Kamp-Lintfort übergeben. Bisher ist noch nicht sicher, ob alle Tiere überleben werden. Doch es gibt erste, kleine Erfolge.

Wie der Bund Deutscher Tierfreunde als Betreiber des Tierheims und des Gnadenhofes in Weeze mitteilte, erfordern die Tiere intensive Pflege und tierärztliche Versorgung. Problematisch sind dabei die hohen Kosten der Behandlungen für die Katzen-Gruppe. Für das ohnehin durch die steigenden Energiepreise und den Spendenrückgang als Folge der Wirtschaftskrise belastete Tierheim sei das nur schwer zu bewältigen, so die Tierschützer.

Die Katzen stammen aus einem Privathaushalt im Raum Kamp-Lintfort und waren zeitweise auch in Duisburg untergebracht. Vor gut einer Woche hatte das Verterinäramt Informationen über die schlechte Haltung der Katzen bekommen. Daraufhin wurden die Tiere beschlagnahmt und wegen ihres katastrophalen Zustandes sofort in die Obhut der Tierherberge in Kamp-Lintfort übergeben worden.

Bei einigen Tieren ließen sich jedoch bereits erste Erfolge der intensiven Pflege und Betreuung erkennen. Es werde jedoch einige Zeit dauern, bis die Hauskatzen wieder in einem normalen Zustand sind.

Über jegliche finanzielle Hilfe wäre das Tierheim dankbar. Katzen- und Tierfreunde können über Commerzbank, 41747 Viersen, BLZ 310 800 15, Spendenkonto 885 083 501 aushelfen.

(top)