Moers: Behelfsbrücke an der Cölve ist technisch machbar

Moers: Behelfsbrücke an der Cölve ist technisch machbar

Eine Behelfsbrücke als zeitweiser Ersatz für die gesperrte Cölve-Brücke zwischen Schwafheim und Rheinhausen/Trompet ist technisch umsetzbar. Das hat, wie die Stadt mitteilte, ein Gutachter festgestellt.

Mit einem "Vorbauschnabel" könne die Behelfsbrücke in das bestehende Bauwerk eingeschoben werden. Der Bahnbetrieb würde nicht behindert. Die Umsetzung würde mit Planung, Ausschreibung und Bau rund ein Jahr dauern. Die politischen Gremien von Moers und Duisburg müssten zustimmen und sich über die Aufteilung der noch nicht feststehenden Kosten einigen. Der Moerser Ausschuss für Stadtentwicklung beschäftigt sich am 14. Juni mit dem Thema. Nach der Sommerpause würde dann der Beschluss über den Bau der Behelfsbrücke anstehen.

(RP)