1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Kamp-Lintfort: Begrüßungspaket für Neugeborene

Kamp-Lintfort : Begrüßungspaket für Neugeborene

Frisch gebackene Eltern erhalten ab dem 1. September von der Stadt Kamp-Lintfort ein „Babybegrüßungspaket“, das neben wichtigen Informationen rund um das Thema „Kind und Familie“ auch einige schöne Überraschungen für die Neugeborenen selbst enthält.

Dass die Erziehung und Versorgung von Kindern für manche Eltern zum großen Problem werden kann, ist in denvergangenen Jahren offensichtlich geworden. Durch einige schier unfassbare Fälle von Vernachlässigung und Verwahrlosung von Säuglingen und Kleinkindern in Deutschland ist das Thema „Kind und Familie“ in den Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion gerückt.

Als Reaktion auf die Problematik hatte das Jugendamt der Stadt Kamp-Lintfort bereits im Jahr 2007 das Projekt „Kindernest“ ins Leben gerufen. So wurde als erster Schritt in Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt (Awo) des Kreis Wesel und den örtlichen Kinderärzten ein Frühwarnsystem eingeführt, dass Fälle von Vernachlässigungen oder körperlichen Misshandlungen so schnell wie möglich erkennen und daraufhin entsprechende Sofortmaßnahmen einleiten sollte.

Auf die Eltern zugehen

Nun möchte man in Sachen Prävention noch einen Schritt weitergehen, indem man aktiv auf die Eltern der Kinder zugeht. Mit dem „Babybegrüßungspaket“ erhalten vom 1. September an alle Eltern von Neugeborenen einen Ordner mit vielen wichtigen Informationen rund um das Leben mit Neugeborenen und Kleinkindern bis zu sechs Jahren. Hierbei wird auch der Umgang mit Veränderungen und Schwierigkeiten im Alltag der Eltern thematisiert. Optisch ansprechend aufbereitet und mit vielen kleinen Tipps und pfiffigen Zeichnungen möchte die Stadt den Betroffenen zeigen, dass viele andere junge Eltern ganz ähnliche Erfahrungen im Zusammenleben mit Säuglingen und Kleinkindern gemacht haben. Zudem werden den Eltern im Ordner auch zahlreiche externe und praktische Hilfsanbgebote von öffentlichen und privaten Träger aufgezeigt. „Die im Babybegrüßungspaket zusammengestellten Informationen sollen Familien helfen, sich einen Überblick über die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten in Kamp-Lintfort zu verschaffen“, erklärt Jochen Müntinga, Abteilungsleiter der sozialen Dienste des Jugendamtes. So stellt das Projekt „Kindernest“ unter anderem einen Service zur Babysitter-Vermittlung zur Verfügung, der schon jetzt mehr als gut angenommen wird. Direkte Betreuung für die jungen Familien bietet Petra Treeter an. Sie ist Mitarbeiterin im „Kindernest“ und steht den frisch gebackenen Eltern für einen persönlichen Besuch zur Verfügung, um erste Hilfestellungen im neuen Leben zu geben.

Bei allen Angeboten für die Eltern kommen aber auch die Neugeborenen selbst nicht zu kurz. Auf sie warten verschiedene Überraschungsgutscheine für kleine Geschenke, Eintrittskarten oder die Eröffnung des ersten eigenen Kontos. Bürgermeister Dr. Christoph Landscheidt zeigt sich beeindruckt von dem Projekt. „Wir freuen uns über die Entwicklung des Babybegrüßungspaketes, da wir die Chancen für die Kinder in dieser Stadt weiter stärken möchten.“

(RP)