Moers: Baustart für das XXL-Berufskolleg

Moers: Baustart für das XXL-Berufskolleg

Ab Montag rollen an der Repelener Straße die Bagger. Der Zeitplan ist genau getaktet. Viel dazwischenkommen darf nicht.

101 Millionen Euro. Das ist das Budget, das der Kreistag für das Projekt "Berufskolleg-Campus Moers" freigegeben hat. "Aus finanzieller Sicht gibt es derzeit kein größeres", sagt Kreisverwaltungsvorstandsmitglied Helmut Czichy. "Für uns bedeutet das Herausforderung, Verantwortung und große Freude über den Baustart zugleich."

Anfang März hatte die Stadt Moers die Baugenehmigung erteilt. Nach den Fällarbeiten zu Jahresbeginn wurden in den Osterferien die Baumwurzeln gerodet und das alte Heizwerk abgerissen. Jetzt rollen die Bagger. Jetzt beginnen an der Repelener Straße die Arbeiten für den Ausweichparkplatz, der nach den Sommerferien die durch die Baustelle wegfallen Parkplätze im Süden für derzeit immerhin rund 2000 Berufsschüler und 100 Lehrer ersetzen soll.

Wenn der Campus erst einmal steht, wird er - das hat die Kreisverwaltung hochgerechnet - rund 4400 Schüler fassen. "Das ist dann in der Tat mehr, als die Hochschule in Kamp-Lintfort Studenten hat", sagt Czichy. Eine vernünftige Verkehrsanbindung, auch in Bezug auf Radfahrer und E-Biker, sei deshalb Voraussetzung. Südlich der Niag-Bahntrasse soll in jedem Fall eine Querung für Fußgänger und Radfahrer entstehen, an der Repelener Straße gibt es eine neue Bushaltestelle. Die Pläne für das künftige Campus-Gelände sehen unter anderem auch eine Elektrotankstelle vor.

  • Niederrhein : Baustart für das XXL-Berufskolleg in Moers

Am Montag soll der Startschuss für das Erstellen der Baustraße, die die Zufahrt zur Baustelle für Baufahrzeuge von der Nordseite - oberhalb der Kreishandwerkerschaft - in den Baustellenbereich sichert, fallen. "So", sagt Projektleiterin Ingrid Wienczkowski, "bleibt auch während der Bauphase der Zugang zum Berufskolleg für Technik und zur Hilda-Heinemann-Schule frei".

Zum Ende der Sommerferien sollen die Rohbauarbeiten für die ersten Bauabschnitte des Berufskollegs für Technik und für den Zentralbereich mit der Sporthalle beginnen. Geplant ist, dass das Berufskolleg für Technik in den Sommerferien 2020 seine Räumlichkeiten auf dem Campus beziehen. In den Sommerferien 2021 sollen dann das Mercator Berufskolleg, das Hermann-Gmeiner-Berufskolleg und die Fachschule für Altenpflege des Kreises Wesel folgen.

"Derzeit liegen wir im Budget und im Zeitplan", sagt Helmut Czichy. "Trotz der angespannten Marktlage besteht offensichtlich doch großes Interesse der Firmen, an diesem Projekt mitzuwirken. Trotzdem bergen Bauprojekte natürlich immer auch Risiken. Fest steht: Wenn wir, aus welchen Gründen auch immer, ein paar Monate in Bezug auf den jetzigen Zeitplan verlieren, verschiebt sich der Umzug um ein Schuljahr."

(RP)
Mehr von RP ONLINE