Bauantrag für neues Nahversorgungszentrum in Moers

Nahversorgungszentrum : Edeka reicht Bauantrag ein

Zwölf Jahre Planung und Abstimmung hat es gebraucht, jetzt ist es vollbracht: Edeka Rhein-Ruhr hat am Mittwoch den Bauantrag für das neue Nahversorgungszentrum in Utfort eingereicht. Das Gesuch um die Baugenehmigung füllt 34 Aktenordner.

Bürgermeister Christoph Fleischhauer – hier von links mit Thorsten Kamp (Technischer Beigeordneter), Peter Wagener, Leiter Finanzen/Controlling, Abteilungsleiter Peter Meis und Frank Baumgart, Leiter Bauabteilung (Edeka) – nahmen den Papierberg entgegen. „Wir freuen uns sehr über das Bekenntnis der Edeka zum Standort Moers“, sagte Fleischhauer. Edeka Rhein-Ruhr ist die drittgrößte von sieben Regionen im Hamburger Edeka-Verbund. Der neue Standort mit Unternehmenszentrale, E-Center, Getränkemarkt, Geschäften und Grünflächen hat eine Größe von 125.000 Quadratmetern. Eröffnung soll im Frühjahr 2021 sein. „Wir haben um dieses Projekt lange gerungen und am Ende gemeinsam mit der Stadt ein Konzept entwickelt, das nicht nur den Standort und die Arbeitsplätze langfristig sichert, sondern darüber hinaus auch Wachstumschancen schafft“, sagte Meis. Foto: Stadt Moers