Moers: Awo-Kreisverband zieht nach Rheinberg

Moers : Awo-Kreisverband zieht nach Rheinberg

Gerade aus dem Urlaub zurückgekehrt, sah für Bernhard Scheid die Welt am Montag noch in Ordnung aus. Dem Geschäftsführer des Awo-Kreisverbandes Wesel hatten Verwaltung, SPD und CDU signalisiert, die Erweiterungspläne der Hauptverwaltung an der Rheinberger Straße gingen in Ordnung.

Doch in der Ratssitzung am Mittwoch lief es anders: Auf Vorschlag von Grünen und FDP solle die Stadt einem notwendigen Grundstücksverkauf nur zustimmen, wenn der Gestaltungsbeirat der architektonischen Planung der Awo zustimme. Und dieser hatte im Vorfeld die Pläne bereits kritisiert. Für Bernhard Scheidt gibt es jetzt nur eine Lösung: Der Awo-Kreisverband zieht bis zum 1. Januar 2012 nach Rheinberg um.

Am Ende stand im Rat eine Mehrheit für die Abstimmung mit dem Gestaltungsbeirat. Scheid ist verärgert, dass der Rat damit die Entscheidung an den Beirat abgebe. Nach zwei Jahren Vorplanung ist der Awo die Zeit weggelaufen. Der Gestaltungsbeirat tagt am 27. Juni. Eine erneute Diskussion in diesem Gremium koste viel Zeit — und bei Änderungswünschen auch Geld. An der alten Stelle wollte die Awo ihre alte Hauptverwaltung mit einem modernen Anbau erweitern. Das Haus platzte aus allen Nähten.

Dafür hätte die Stadt von ihrem benachbarten Grundstück mit dem alten Utforter Rathaus ein Teilstück abgeben und der Awo verkaufen müssen. Nach anfänglicher Ablehnung im März war die Verwaltung zuletzt für diese Lösung, die einen Verbleib des großen Sozialverbandes in Moers bedeutet hätte.

(RP)