1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Auto in Flammen – Feuerwehr verhindert Waldbrand

Einsätze in Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheurdt : Polizeibeamter durch Kopfstoß verletzt

Für Polizei und Feuerwehr gab es am Wochenende viel zu tun. In Moers wurden ein Polizeibeamter und ein Diebstahlsopfer verletzt. In Rheurdt verhinderte die Feuerwehr einen Waldbrand.

Autobrand am Waldrand Auf einer Verlängerung der Straße Am Sportplatz in Rheurdt, in die Nähe der Schaephuysener Sportanlagen, ist am Freitagnachmittag ein Auto während der Fahrt in Brand geraten. Wie die Feuerwehr mitteilt, gelang es dem Fahrer rechtzeitig, den Wagen zu verlassen und Hilfe zu holen. Bei Eintreffen der ersten Kräfte habe der Pkw bereits in Vollbrand gestanden, heißt es. Die Flammen drohten zu diesem Zeitpunkt auf Büsche und Bäume im angrenzenden Wald überzugreifen. Zum Löschen des Fahrzeugs nutzte die Feuerwehr eine sogenannte Schaum-Pistole, die eingesetzt wird, wenn Metall- und Kunststoffteile mit einer großen Hitzeentwicklung verbrennen. Ein Fahrzeug der Löscheinheit Rheurdt wurde zum Zubringen von weiterem Löschwasser eingesetzt. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen rund 90 Minuten lang im Einsatz. Die Ursache des Brands ist noch unklar.

Betrunken am Steuer Ein 34 Jahre alter Mann aus Neukirchen-Vluyn hat bei einer Polizeikontrolle am frühen Samstagmorgen im Bereich der Niederrheinallee Beamte angegriffen. Wie die Polizei mitteilt, war der Autofahrer augescheinlich alkoholisiert. Als er zur Wache gebracht werden sollte, wehrte er sich und zerriss das Diensthemd eines 21 Jahre alten Polizeibeamten. Die Polizeibeamtinnen beleidigte er lauthals. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Polizeibeamter mit Kopfstoß verletzt Ein 25 Jahre alter Polizeibeamter ist am Freitagmorgen bei einem Einsatz in Moers verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, erhielt die Einsatzleitstelle gegen 9.17 Uhr einen Hinweis auf einen Mann, der sich im Bereich Augustastraße eigenartig verhielt. Der 38-Jährige Mann aus Moers habe einen psychisch auffälligen Eindruck gemacht, heißt es. Als als zur Wache gebracht werden sollte, gab er einem der Polizeibeamten einen Kopfstoß. Der verletzte Beamte musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Er ist nicht mehr dienstfähig. Der 34-Jährige wurde vom Ordnungsamt in die Psychiatrie eingewiesen.

Rabiater Dieb Einem 29 Jahre alten Mann aus Neukirchen-Vluyn ist am Samstag, gegen 17.20 Uhr, auf dem Bahnhofsvorplatz in Moers Bargeld aus der Gesäßtasche gestohlen worden. Wie die Polizei mitteilt, verfolgte er den Täter, als er den Diebstahl bemerkte. An der Lotharstraße in Höhe Hausnummer 16 gelang es ihm, den Tatverdächtigen zu stellen. Es kam zu einer Schlägerei. Der 29-Jährige erlitt dabei eine Platzwunde im Gesicht und mehrere Hautabschürfungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Dieb konnte unerkannt flüchten. Er wird vom Opfer wie folgt beschrieben: 20 bis 30 Jahre alt, kurze Haare, afrikanischer Typus, helle Jeansjacke, dunkle Jeans, rotes Halstuch. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter Telefon 02841 1710 zu melden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Verletzter nach Wohnungsbrand Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes ist am frühen Samstagmorgen, gegen 4.10 Uhr, eine Zwischendecke einer Wohnung in der Straße Beckers Kull in Moers in Brand geraten. Wie die Polizei mitteilt, versuchte der Bewohner das Feuer alleine zu löschen. Dabei atmete er Rauchgas ein. Vorsorglich wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen.