Neukirchen-Vluyn: Arche bereit für den Stapellauf

Neukirchen-Vluyn : Arche bereit für den Stapellauf

Zimmerer Georg Siebierski hat gemeinsam mit Ottmar Held, Werner Beirle, Michael Haferkamp und Kai Oppenberg vom Erziehungsverein Neukirchen-Vluyn ein hölzernes Boot angefertigt, das eine Attraktion beim Kirchentag im Juni in Köln sein wird.

Mit einer Skizze und einer zunächst abenteuerlich anmutenden Idee konfrontierte Ottmar Held vom Erziehungsverein vor Wochen den Zimmerer Georg Siebierski: „Wir möchten gerne für den Kirchentag in Köln eine Arche bauen, die Anziehungspunkt für Kinder, aber auch Bühne für Musikdarbieten und Auftritte von Prominente sein soll“, sagte Held. „Komm, bau mit!“, sollte das Motto des Arche-Projektes sein.

2,3 Tonnen Material verbaut

„Ich habe die Skizze eingehend studiert und mir ein paar Tage lang Gedanken gemacht, wie man dieses Projekt umsetzen könnte. Die Sache hat mich von Anfang an interessiert und begeistert“, erinnert sich Siebierski. Die Aufgabe war nicht leicht. Schließlich sollte das hölzerne Boot auf dem Kirchentag als eine Art „Multifunktionsfahrzeug“ eingesetzt werden.

Der Zimmerer plante eine Arche, die neun Meter lang, 4,50 Meter breit und 3,30 Meter hoch werden sollte. Die Halle für Bau und Montage stellte Siebierski dem Erziehungsverein kostenlos zur Verfügung, das Material berechnete er zum Einkaufspreis, und für die Arbeitsstunden gab es einen Vorzugspreis. Drei Tage lang ging der 43-jährige Inhaber der Firma an der Keplerstraße 2 im Gewerbegebiet Vluyn-Süd gemeinsam mit Werner Beirle, Ottmar Held, Michael Haferkamp und Kai Oppenberg vom Erziehungsverein zu Werke. „Die Jungs haben sich sehr gut dabei angestellt, sie waren alle handwerklich vorbelastet“, so das Kompliment des Fachmanns. Viel Spaß habe man auch miteinander gehabt. Insgesamt 2,3 Tonnen Material wurden bei dieser Gemeinschaftsaktion verbaut. Die größte Platte ist 1,25 mal 2,80 Meter groß, so dass die Arche am kommenden Mittwoch ohne Probleme in Einzelteile zerlegt und in ein Außenlager des Erziehungsvereins transportiert werden kann. Den Transport im Juni nach Köln wird Georg Siebierski wahrscheinlich begleiten. Vielleicht wird auch Hund „Kalle“ als Arche-Passagier dabei sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE