1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Ansturm auf Diagnosezentrum in Moers geringer als gedacht

Corona-Infektionen : Ansturm auf Diagnosezentrum in Moers geringer als gedacht

Nach einer Woche Zwangspause haben am Montag die beiden Abstrichzentren in Moers und Dinslaken ihren Betrieb wieder aufgenommen.

Zumindest am ersten Tag habe sich der Andrang, anders als erwartet, in Grenzen gehalten, teilte der zuständige Kreis Wesel mit. Den generellen Eindruck bestätigt auch Kathrin Stepanow, Sprecherin des Bethanien-Krankenhauses, das in Moers den Betrieb des Kreis-Diagnosezeltes aus eigener Kraft stemmt. So seien am Montag zwischen 10 und 20 Uhr 85 Menschen mit Hausarztüberweisung vorstellig geworden, 66 Abstriche wurden genommen.

 Inzwischen, sagt der Kreis, seien alle niedergelassenen Ärzte darüber informiert, dass sie auf der Basis von Musterüberweisungen Patienten mit Symptomen an die beiden Abstrichzentren überweisen können. Die Ergebnisse der Laboruntersuchungen werden den überweisenden Hausärzten übersandt und könnten dort abgefragt werden. Über positive Testergebnisse bekommt auch das Kreisgesundheitsamt eine Meldung. Von dort aus wird dann Kontakt zu den positiv Getesteten aufgenommen.

 Im Kreis Wesel sind bisher 243 Corona-Infektionen nachgewiesen. Das teilte das Gesundheitsamt am Dienstagmittag mit. Am Montag gab es 237 gemeldete Fälle.

Der Kreis hat auch erstmals Zahlen dazu veröffentlicht, wie viele Menschen im Kreis Wesel wieder aus der Quarantäne entlassen werden konnten. Sie werden in der Statistik des Gesundheitsamtes als „genesen“ bezeichnet. Demnach haben sich von den 243 Menschen mit einer nachgewiesenen Infektion 63 wieder erholt. Bisher sind außerdem zwei Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben: ein 85-jähriger Mann aus Dinslaken und ein 78-jähriger Mann aus Kamp-Lintfort.

Moers und Dinslaken haben nach wie vor die meisten Corona-Fälle, Xanten und Sonsbeck die wenigsten. In Kamp-Lintfort wurden bislang elf Infektionen nachgewiesen, vier Menschen sind genesen; in Moers gibt es 43 nachgewiesene Infektionen, 21 Patienten sind genesen; Neukirchen-Vluyn zählt 20 Infektionen, dort sind bereits sechs Personen wieder genesen. In Rheurdt (Kreis Kleve) gibt es aktuell fünf bestätigte Infektionen.

Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!