1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Am 6. Juni startet die Badesaison in den Moerser Freibädern.

Am 6. Juni geht’s los : Enni öffnet die Moerser Freibäder

Ab 6. Juni gibt es am Solimare und am Bettenkamper Meer Badespaß trotz Corona. Es gelten besondere Regelungen. So müssen Besucher ihre Eintrittskarten im Internet erwerben und sich in den Bädern registrieren lassen.

Die Zeit des Wartens ist vorbei: Die Moerser Freibäder stehen sozusagen in den Startlöchern. Los geht es mit dem Badespaß allerdings nicht bereits am Pfingstwochenende, sondern eine Woche später: Am Samstag, 6. Juni, läutet die Enni Sport und Bäder am Solimare und im Bettenkamper Meer die Sommersaison ein. In Zeiten von Corona gelten für die Gäste und auch das Personal besondere Regeln. So wird nur eine begrenzte Anzahl an Personen eingelassen. Außerdem muss die Enni die Personalien der Besucher aufnehmen und für vier Wochen speichern. Eintrittskarten wird es ausschließlich als Online-Tickets unter www.enni.de geben.

Seit 20. Mai dürfen die Freibäder in Nordrhein-Westfalen öffnen. „Wir haben uns die notwendige Zeit genommen, um die Vorgaben des NRW-Gesundheitsministeriums umzusetzen, und ein Konzept entwickelt, mit dem wir die besonderen Hygienevorschriften und Abstandsregelungen einhalten“, erklärte Enni-Bereichsleiter Benjamin Beckerle am Mittwoch. Noch vor wenigen Wochen hatte er gar nicht damit gerechnet, die Bäder überhaupt öffnen zu können. „Bei allen Einschränkungen überwiegt deshalb die Vorfreude, die Anlagen bald endlich wieder mit Leben gefüllt zu sehen.“

Egal, wie heiß der Sommer wird – überfüllte Freibäder wird es in dieser Saison nicht geben. So darf die Enni ins Solimare zeitgleich lediglich 800 Gäste hereinlassen, im Bettenkamper Meer sind es 500. Maßgebend sind die Größe der Liege- und der Wasserflächen. Wer eines der Bäder besuchen will, bucht sein Ticket online und sucht sich einen Zeitraum aus – auf diese Weise könne die Enni täglich mehr Menschen ein Badevergnügen ermöglichen.

Das Freibad Solimare öffnet montags bis freitags von 6.30 Uhr bis 8 Uhr zum Frühschwimmen, montags bis sonntags außerdem von 10 bis 14 Uhr und von 15 bis 19 Uhr. „Auch wer mehrere Zeiträume bucht, muss das Bad in der Zwischenzeit verlassen, da wir diese nutzen, um die Anlagen zu desinfizieren“, erklärte Beckerle. Die Eintrittspreise hat die Enni halbiert: Kinder zahlen pro Zeitraum 1,25 Euro, Erwachsene 2,50 Euro. Gekaufte Tickets könne man leider nicht erstatten, teilte Beckerle mit. Das Bettenkamper Meer öffnet täglich von 15 bis 19 Uhr, in den Sommerferien zusätzlich von 10 bis 14 Uhr.

An Land, beim Duschen und im Wasser gilt: eineinhalb Meter Abstand zum Nachbarn halten. Dabei helfen entsprechende Markierungen. „Sammel-Umkleiden und leider auch die Rutschen bleiben geschlossen“, bedauert Beckerle. Bis auf Weiteres dürfe die Enni keine Ruheliegen, Strandkörbe und auch keine sonstigen Schwimm-Utensilien verleihen.

Ebenfalls ganz neu in der für die Corona-Zeit neu-geschaffenen Badeordnung: Nach Betreten des Freibads waschen oder desinfizieren die Gäste ihre Hände und tragen in geschlossenen Räumen eine Mund-Nase-Bedeckung. „Wir werden alles dafür tun, unseren Gästen einen schönen Aufenthalt und ein paar Stunden Auszeit vom Alltag zu ermöglichen“, zeigte sich Beckerle optimistisch, dass die Gäste Verständnis für die notwendigen Einschränkungen haben.

(RP)