AfD-Chef und Landtagskandidat aus Moers Renatus Rieger wegen Unterschlagung vor Gericht

Moers · Das Amtsgericht hat eine Verhandlung gegen den AfD-Vorsitzenden und Landtagskandidaten Renatus Rieger angesetzt. Die Vorwürfe gehen zurück auf ein Parteifest im August 2018. Der Moerser soll Spendengelder einbehalten haben.

 Renatus Rieger (Mitte) bei einer Demonstration gegen den AfD-Parteitag in Neukirchen-Vluyn im Jahr 2020.

Renatus Rieger (Mitte) bei einer Demonstration gegen den AfD-Parteitag in Neukirchen-Vluyn im Jahr 2020.

Foto: Norbert Prümen

Der AfD-Vorsitzende in Moers und im Kreis, Renatus Rieger, hat keinen guten Lauf. Im Kreistag hat seine Partei nach Austritt von Mitgliedern den Fraktionsstatus verloren – und er selbst den Status des Fraktionsvorsitzenden. In Moers bleibt er zwar Vorsitzender einer AfD-Fraktion, die aber ebenfalls einen von vorher drei Sitzen nach einem Austritt eingebüßt hat. Parteiinterne Differenzen, von denen in der Vergangenheit immer mal wieder etwas durchsickerte, werden für alle Welt offenbar. Rieger steht dabei im Mittelpunkt der Kritik. Und nun wird auch noch bekannt, dass er sich wegen Unterschlagung vor Gericht verantworten muss – pünktlich vor der Landtagswahl, bei der Rieger für die AfD als Kandidat antritt. Der Moerser soll Spendengelder einbehalten haben, heißt es.