1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Advent in Moers: Ein Weihnachtsmarkt für die gesamte Familie.

Advent in Moers: : Weihnachtsmarkt für alle Gemüter

Es sind noch einige wenige Hütten frei. In diesem Jahr gibt es mehr Programm.

In gut einem Monat geht es los: Vom 21. November bis zum 22. Dezember wird der Moerser Weihnachtsmarkt auf dem Kastellplatz öffnen. Die Organisation läuft auf Hochtouren. „Stand heute haben wir noch drei bis vier Mietholzhütten frei“, sagt Stadtmarketingchef Michael Birr. „Unternehmen und Privatleute können sich melden. Für Händler und Gastronomen aus Moers und der Umgebung ist das eine tolle Chance, sich zusätzlich zum normalen Geschäft zu präsentieren.“ Also: Wer Interesse hat, sein weihnachtliches Warenangebot vom Tannenkranz über Handgefertigtes auf dem Moerser Weihnachtsmarkt zum Verkauf anzubieten, sollte sich zeitnah mit Sabine Opgen-Rhein von der Moers Marketing GmbH in Verbindung setzen. Der Mietpreis für eine Holzhütte von drei mal drei Metern startet je nach Wochentag bei 35 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer und Stromkosten). Kontakt: MoersMarketing, Kirchstraße 27 a/b, 47441 Moers, Telefon 02841 8822613 oder per s.opgen-rhein@moers-marketing.de.

Dass der Moerser Weihnachtsmarkt, entgegen viel geäußerter Kritik, definitiv einen Besuch wert ist, steht für Michael Birr außer Frage. „Ja, es gibt ganz besondere Kunsthandwerksmärkte in der Region, aber die finden in der Regel nur am Wochenende statt und kosten nicht selten Eintritt“, betont der Stadtmarketingchef. „Das ist in Moers mit mir nicht zu machen: Wir bieten einen Weihnachtsmarkt, für alle – einen, dessen Besuch sich jede Familie leisten kann.“

  • Moerser Frühling 2018. Nach Querelen beim
    Handel am Niederrhein : Moerser Frühling mit verkaufsoffenem Sonntag im April
  • Freizeit in der Grafschaft : Moerser Kirmes mit vielen Premieren
  • Der Moerser Weihnachtsmarkt.
    Wirtschaft in Moers : Weihnachtsmarkt: Nächstes Jahr mit offener Feuerstelle

Mittelfristig soll das vorweihnachtliche Budendorf in der Grafenstadt, wie berichtet, sowieso näher an den Schlosshof heranrücken. Die Vorbereitungen laufen bereits. Unter anderem werden derzeit Leitungen verlegt. „Das heißt nicht, dass wir nicht auch schon in diesem Jahr versuchen, alles ein bisschen schöner und besser zu machen“, so Birr. „So wird es zum Beispiel jede Woche einen Tag mehr Programm auf der Bühne geben. Nur am Montag wird pausiert. Die Glühweinpyramide soll einen Anbau bekommen und wir haben erneut hochwertige Holzhütten aus Flensburg bestellt.“