1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Ab Montag neue Großbaustelle in Meerbeck

Baumaßnahme in Moers : Ab Montag neue Großbaustelle in Meerbeck

Die Enni verlegt in den nächsten Wochen zwischen Barbara- und Taubenstraße Wasserrohre. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Meerbecker müssen sich auf eine neue Baustelle einstellen. Im Rahmen ihrer Erneuerungsstrategie wird die Enni Energie & Umwelt in den nächsten Wochen an der Bismarckstraße – zwischen der Barbarastraße und der Taubenstraße – die in die Jahre gekommenen Wasserrohre ersetzen.

„Wir haben dort neben der alten Leitung von 1955 eine Wasserleitung liegen, die wir bislang nur genutzt haben, um das Wasser in die Außenbezirke zu transportieren“, sagt Enni-Sprecherin Katja Nießen. „Diese Leitung von 1992 werden wir nun mit Hausanschlüssen versehen und sie dann ins bestehende Versorgungsnetz einbinden. Der Vorteil ist: Wir müssen auf dem Teilstück von rund 600 Metern keine komplett neue Wasserleitung verlegen, was mit umfangreichen Tiefbauarbeiten verbunden wäre.“

Stattdessen benötige die Enni nur einige Baugruben, um die Hausanschlüsse zu bauen und angrenzende Versorgungsleitungen mit auf die neue Leitung aufzubinden, so Nießen. „Die Einschränkungen für den Verkehr fallen wesentlich geringer aus, viele Parkmöglichkeiten bleiben bestehen.“

Die Arbeiten beginnen am Montag, 5. Oktober, und dauern voraussichtlich elf Wochen. In dieser Zeit wird es auch Änderungen in der Verkehrsführung geben. Die hat die Enni im Vorfeld mit der Stadt Moers, der Polizei, der Feuerwehr und der Niag abgestimmt.

So muss das Unternehmen im ersten Bauabschnitt, der voraussichtlich sechs Wochen dauert, die Ampelkreuzung von der Bismarckstraße und der Römerstraße komplett mit Baustellenampeln umgestalten. „Fahrspuren entfallen und werden zusammengelegt. Autofahrer können hier aber weiterhin in sämtliche Richtungen fahren und abbiegen“, sagt Bauleiter Oliver Flach. Je nach Bauabschnitt muss die Enni außerdem Seitenstraßen kurzzeitig sperren oder in Einbahnstraßen umwandeln. „Dazu werden wir jeweils Umleitungen ausschildern“, sagt Flach und bittet Autofahrer und Anwohner um Verständnis.

Die Enni hat die Baumaßnahme in vier Abschnitten geplant. Sie beginnt an der Ecke zur Barbarastraße. Der erste und größte Abschnitt reicht von dort über die Römerstraße hinweg bis zur Luisenstraße. Danach geht es zwischen der Luisenstraße und der Elsterstraße weiter, dann zwischen der Elsterstraße bis zur Taubenstraße. Der vierte und letzte Bauabschnitt betrifft den Einmündungsbereich zur Taubenstraße. Die Gewerbetreibenden vor Ort seien bereits informiert worden, heißt es. Anwohner erhielten je nach Baufortschritt ein Einwurfschreiben. „Sie können ihre Grundstücke jederzeit erreichen“, erklärt Flach und bedauert, dass öffentliche Parkflächen zeitweise wegfallen. Bushaltestellen wird die Enni in Absprache mit der Niag verlegen.

Fragen zu der Maßnahme werden unter der Rufnummer 02841 104-600 beantwortet.

(juha)