Opfer perfide in Kamp-Lintfort in Falle gelockt 46-Jähriger wegen 33-facher Vergewaltigung vor Gericht

Moers/Kamp-Lintfort · Ein Mann aus Kamp-Linfort muss sich vor dem Landgericht verantworten. Mit welchem Trick der 46-Jährige eines seiner Opfer in die Falle gelockt haben soll.

Der Fall wird vor der Auswärtigen Kammer des Landgerichts am Amtsgerichts Moers verhandelt.  RP-Foto: nop

Der Fall wird vor der Auswärtigen Kammer des Landgerichts am Amtsgerichts Moers verhandelt. RP-Foto: nop

Foto: Norbert Prümen (nop)

Wegen Vergewaltigung in 33 Fällen muss sich seit Montag ein 46-Jähriger aus Kamp-Lintfort vor der auswärtigen Strafkammer des Landgerichtes verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann mit türkischen Wurzeln vor, dass er sich von Sommer 2016 bis Dezember 2018 an insgesamt drei Frauen zum Teil mehrfach sexuell vergangen hat. Erstes Opfer, so die Vertreterin der Anklage, sei die eigene Nichte gewesen. Der Angeklagte habe ihr vorgeworfen, sie habe Sex mit einem Mann gehabt. Zum Beweis soll er gegen ihren Willen den Beischlaf vollzogen haben.