Moers: 25-Stunden-Schwimmen nonstop

Moers: 25-Stunden-Schwimmen nonstop

Teilnehmen kann jeder, der 50 Meter am Stück schwimmen kann.

Zum fünften Mal wird am 13. Januar ab 11 Uhr im Sportpark Rheinkamp 25 Stunden lang non-stop geschwommen. Ziel ist es, so viele Spenden wie möglich für die Kinderklinik des Krankenhauses Bethanien zu sammeln.

Bereits im vergangenen Jahr konnten 300 Teilnehmer in 25 Stunden 1163,550 Kilometer zurücklegen. Dieses Mal darf erneut jeder in das kalte Nass springen, der mindestens 50 Meter schwimmen kann. Mitmachen können sowohl Einzelschwimmer als auch Gruppen und Familien bis maximal fünf Personen.

Innerhalb der 25 Stunden kann beliebig oft gestartet werden. Auf der Starterkarte vermerken die Helfer aber nur vollständig geschwommene 50 Meter. Wer sich ausruhen möchte, kann das auf seiner Isomatte im Sportpark. Als eine Attraktion gilt auch das nächtliche Schwimmen zur Diskomusik.

  • Haan : Schwimmen nach Eu: Stadtwerke und DLRG laden ein

Organisiert wird die Veranstaltung von der Enni, dem Moerser TV, dem TV Kapellen, dem Schwimmverein Blau-Weiß Moers, der DLRG Moers-Rheinkamp, der DLRG Neukirchen-Vluyn und den Freien Schwimmern Rheinkamp. Die Wasseraufsicht wird von der Enni und der DLRG durchgeführt.

Die Vereine sorgen außerdem für die Verpflegung der Teilnehmer zu fairen Preisen. Neben den Startgeldern geht auch der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken an die Kinderklinik des Krankenhauses Bethanien.

Außerdem gibt die Enni 50 Euro pro geschwommene 100 Kilometer dazu. Informationen unter www.enni.de

(jms)