Moers: 10.000 Euro für "Meerbecks muntere Männer"

Moers : 10.000 Euro für "Meerbecks muntere Männer"

"Meerbecks muntere Männer" haben allen Grund zum Jubel: Sie haben im "Ideenwettbewerb Kooperation Ruhr" den zweiten Platz belegt. Knapp 30 Personen freuten sich, als Moderator Thomas Hüser in der Mülheimer Wolfsburg die Entscheidung bekanntgab.

Das Thema des Wettbewerbes lautete "Demografischer Wandel als Fortschrittsmotor". Ausgezeichnet wurden Projekte, die neue Wege in der Jugend- und Altenhilfe gehen. Dabei hatten die Meerbecker starke Konkurrenz: Es gab 129 Teilnehmer.

Wolfram Reutlinger vom "Netzwerk 55plus" war Initiator der Bewerbung. Mit ins Boot nahm er Ramis Savun von der DITIB-Moschee und Werner Bader von der KAB St. Barbara. So wurde die Aktion zu einem interkulturellen und interreligiösen Projekt. Reutlinger erläuterte, was mit dem Preisgeld von 10.000 Euro nun geschehen soll: "Wir wollen mit älteren wie jüngeren Männern in Meerbeck/Hochstraß gemeinsam etwas auf die Beine stellen, konkrete Projekte wie die Anlage eines Bouleplatzes. Aber auch Ausflüge organisieren, mit Kindern Papierdrachen basteln und vieles mehr."

Er fügt hinzu: "Besonders freue ich mich, dass die Zusammenarbeit zwischen der evangelischen Gemeinde mit dem Nachbarschaftsnetzwerk 55plus, der katholischen Gemeinde mit der KAB und der muslimischen Gemeinde mit der DITIB-Moschee hier ganz konkret wird. Meist sind ja vor allem die Frauen in unseren Gemeinden aktiv. Jetzt können wir Männer zeigen, dass wir gemeinsam etwas mit viel Spaß schaffen."

Lob gab es vom Juryvorsitzenden Bodo Hombach, dem stellvertretenden Vorsitzender des Projektträgers, der Erich-Brost-Stiftung: "Es gibt viele gute Ideen im Land, man muss sie nur zur Welt bringen". Essens Bischof Franz-Josef Overbeck meinte: "Mehr positive Ansätze bringen auch mehr Erfolge."

(RP)
Mehr von RP ONLINE