1. Mai in Moers: Sahra Wagenknecht kommt nach Meerbeck.

1. Mai in Moers : Sahra Wagenknecht kommt nach Meerbeck

Die Politikerin ist Haupt-Rednerin der Mai-Kundgebung. Der DGB fordert ein sozialeres Europa ein.

Der Mai naht mit riesigen Schritten. Alle Hände voll zu tun haben für die Maifeierlichkeiten mit Familienfest die Meerbecker Akteure. Traditionell lädt zum 1. Mai der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zur Kundgebung ein, diesmal wieder auf den Marktplatz. Mit im Boot sind die verschiedenen Vereine und Institutionen, wie DGB-Ortsverein Moers, Werbegemeinschaft Meerbeck, KAB St. Barbara, sci:moers, IGBCE-Ortsgruppen rund um Moers, KG Lusticana, Malteser Hilfsdienst und die DITIB, Römerstraße. Erstmals dabei: das Awo-Jugendzentrum Kaktus. Gemeinsam stellten sie ihr Programm vor.

Die Veranstaltung am Mittwoch, 1. Mai, beginnt um 10.30 Uhr traditionell mit einem interreligiösen Gebet. Danach folgen Grußworte von Karina Pfau, der DGB-Ortsvorsitzenden, und Bürgermeister Christoph Fleischhauer. „Wir haben Bundesprominenz eingeladen“, freut sich Frank Thon, Gewerkschaftssekretär Region Niederrhein. Um 11.20 Uhr wird Sahra Wagenknecht (MdB, Die Linke) sprechen. Danach wird der Maibaum durch die KG Lusticana aufgestellt, diesmal vor dem Sparkassengebäude, vorab mit einer kleiner Prozession ab Meerbecker Hof.

Einmal mehr tritt mit dem Aufgebot an Akteuren und einem bunten Familienfest der Moerser Stadtteil den Beweis an, die Meerbecker Gemeinschaft lebt und zählt zu den aufstrebenden Bezirken. „Wir als Werbegemeinschaft sorgen für ein buntes Familienfest mit Band, Zauberei für Kinder und Angeboten der verschiedenen Vereine und Gemeinschaften. Wir bieten ein richtig gutes und spannendes Programm im Herzen von Meerbeck“, so Sebastian Mörth vom Vorstand der Werbegemeinschaft. Dazu zählen neben internationalen Leckereien unter anderem Tanz-Vorführungen der Kinder- und Jugendgruppe Balikesir, Aktionen der örtlichen Kindergärten wie auch Showtanzeinlagen der Formation KG Lusticana.

Meerbeck kehrt zu alter Form zurück. „Für uns ist die Maikundgebung am Tag der Arbeit ein traditioneller Kampftag“, so Frank Thon. Gut drei Wochen vor der Europawahl geht der DGB unter dem Motto „Europa. Jetzt. Aber richtig.“ mit drängenden Themen wie offene Grenzen, Arbeitsmarktpolitik und Gleichstellung in die Bütt. Die Entsenderichtlinien, die ohne den Transportsektor verbessert wurden, sowie die Diskussion um Anhebung der Mindestlöhne nach Landesstandard werden nur einige Themen an den Ständen sein. „Wir sind der Meinung, dass der soziale Aspekt deutlich zu kurz kommt und verbesserungswürdig ist. Eine starke soziale Säule fehlt“, so Thon. Am 30. Mai, ab 18 Uhr, steigt sozusagen das Vorprogramm. Zum dritten Mal feiern KAB und IGBCE im katholischen Jugendheim, Lindenstraße, in den Mai. Der Eintritt ist frei. Der Erlös kommt einer sozialen Organisation vor Ort zu Gute.

Mehr von RP ONLINE