1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Zwölf Brunnen sollen in der Stadt weiter sprudeln

Mönchengladbach : Zwölf Brunnen sollen in der Stadt weiter sprudeln

Die Ampel-Mehrheit aus SPD, FDP und den Grünen will zwölf Brunnen in der Stadt erhalten, weil sie "stadträumlich bedeutsam" sind. In der gestrigen Sitzung des Bauausschusses stimmten die drei Ampel-Fraktionen einem Vorschlag der Verwaltung zu. CDU und Linke waren dagegen – sie wollen alle 26 in Mönchengladbach existierende Brunnen wieder zum Sprudeln bringen.

Die Ampel-Mehrheit aus SPD, FDP und den Grünen will zwölf Brunnen in der Stadt erhalten, weil sie "stadträumlich bedeutsam" sind. In der gestrigen Sitzung des Bauausschusses stimmten die drei Ampel-Fraktionen einem Vorschlag der Verwaltung zu. CDU und Linke waren dagegen — sie wollen alle 26 in Mönchengladbach existierende Brunnen wieder zum Sprudeln bringen.

Passiert der Verwaltungsvorschlag auch den Hauptausschuss, werden diese Brunnen bleiben: Abteigarten, Abteigarten/Fontaine, Alter Markt/Heerich-Brunnen, Bismarckplatz, Bunter Garten/Hauptbeet, Bunter Garten/Kaiser-Friedrich Halle, Bylandt-Brunnen an der Wilhelm-Strater-Straße.

Marktplatz Rheydt und Schloss Wickrath. Beim Brunnen Marktstraße wird noch geprüft, ob er in ein Pflanzbeet verwandelt wird. Für die Wasserrinne am Vitusbad und für den Regenbaumbrunnen gibt es Brunnenpaten. Der Brunnen im Bunten Garten am Hauptbeet bleibt nur erhalten, wenn das Beet weiter bepflanzt wird.

(RP)