Mönchengladbach: Zwei Autofahrer stoppen Betrunkenen nach Irrfahrt

Mönchengladbach : Zwei Autofahrer stoppen Betrunkenen nach Irrfahrt

Dass eine Geisterfahrt in Mönchengladbach am frühen Sonntagmorgen glimpflich endete, ist zwei Autofahrern zu verdanken, die einen betrunkenen, 26 Jahre alten BMW-Fahrer stoppten.

Gegen 5 Uhr fuhr der betrunkene Rheydter mit seinem BMW auf dem Stapper Weg in Richtung Odenkirchen auf der falschen Straßenseite. In Höhe der Hausnummer 185 touchierte der 26-Jährige zunächst einen parkenden Audi. In der Folge mussten mehrere entgegenkommende Autofahrer dem Geisterfahrer ausweichen. Auf Höhe der Straße Am Schomm kollidierte der BMW dann mit dem entgegenkommenden Smart eines 29 Jahre alten Mönchengladbachers, der daraufhin die Verfolgung des BMW aufnahm. Wenig später stieß der Betrunkene auch noch mit dem Golf eines 24 Jahre alten Schwalmtalers zusammen, der ihm ebenfalls entgegenkam. Auch der 24-Jährige verfolgte daraufhin den Geisterfahrer.

Der Flüchtende beschädigte noch weitere parkende Fahrzeuge. Nach mehreren Wendemanövern gelang es den beiden Verfolgern schließlich, den Flüchtenden so zwischen den eigenen Autos einzukeilen, dass er nicht mehr weiterfahren konnte. Als die Polizei eintraf, saß der Mann noch in seinem Auto und hielt sich krampfhaft am Lenkrad fest. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Die Höhe des gesamten Sachschadens steht noch nicht fest.

(vdp)
Mehr von RP ONLINE