Mönchengladbach: Ziel: Einser-Abi und Filmkarriere

Mönchengladbach: Ziel: Einser-Abi und Filmkarriere

Vor einem Jahr schlug die 15-jährige Jana im Fernseh-Duell "Klein gegen Groß" Literaturkritiker Hellmuth Karasek. Jetzt bereitet sich die hochbegabte Schülerin auf eine Filmkarriere vor. Eine Hauptrolle hatte sie schon.

Gemeinhin freuen sich Schüler auf die Ferien, um sich vom Schulstress zu erholen, mehr Zeit für Unternehmungen mit Freunden zu haben oder um einfach nur abzuhängen. Bei Jana Vijayakumaran ist das anders. Die 15-Jährige lebt in Rheindahlen, besucht das Cusanus-Gymnasium in Erkelenz und ist hochbegabt. Sie hat in den Osterferien einen Film gedreht und die Osterakademie besucht, ein Projekt des Schulministeriums des Landes zur Begabten-Förderung. Sie wurde von ihrer Schule als Einzige ausgewählt.

Lieblingslektüre: Maria Stuart

In Janas Zimmer sieht es aus wie in jedem Zimmer einer 15-Jährigen: Bett, Schreibtisch, Regal, an den Wänden hängen Poster der Girlgroup "Monrose", wobei die demnächst wegkommen. An der himmelblau gestrichenen Wand hebt sich in Weiß eine Primaballerina ab. Bis vor kurzem hat Jana Ballett getanzt. Im Zimmer gegenüber tut sich allerdings eine andere Welt auf, die erahnen lässt, dass Janas Lebensgestaltung nicht der einer 15-Jährigen entspricht: Hier ist die Bibliothek mit rund 1500 Büchern, die Jana alle gelesen hat, die meisten jedenfalls. "Die, die mir gefallen, lese ich zu Ende, die anderen lege ich wieder weg."

  • Odenkirchens Trainer geht zum 1. FC Viersen : „Der 1. FC Viersen bietet eine tolle Perspektive“

Es finden sich die großen Klassiker, Schillers "Maria Stuart" zählt zu ihrer Lieblingslektüre, Lexika und ein großer Kunstdruck zu Goethes "Faust". Stolz erzählt sie, dass sie diese Bibliothek vom Fernsehsender Vox geschenkt bekommen hat. Denn vor ziemlich genau einem Jahr ist sie in der Duell-Sendung "Klein gegen Groß" mit Moderator Kai Pflaume zum Thema "Goethes Faust" gegen den Literatur-Kritiker Hellmuth Karasek angetreten und hat gewonnen.

Danach war sie bei Günther Jauch in einer Sendung zum Thema Bildung, weil sie im nächsten Jahr mit 16 Jahren die jüngste Abiturientin der Republik sein wird. Doch Schule läuft nebenher, vom Nachtmittagsunterricht ist sie sogar befreit, weil sie parallel in Köln an der Hochschule für Medien und Tanz eine Ausbildung zur Schauspielerin absolviert. "Mit 19 bin ich da fertig und möchte mir meinen großen Traum erfüllen und an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam studieren", plant Jana weitsichtig.

Erste Erfahrungen hat sie auch dafür beim Filmdreh in den Osterferien gesammelt und festgestellt, dass ihr Film mehr liegt als die Bühnenschauspielerei. Hatte sie bei den "Vorstadtkrokodilen" nur eine Nebenrolle, war sie nun für die Hauptrolle besetzt. In dem zwölfminütigen Kinovorfilm spielt sie aufgrund ihres exotischen Aussehens (ihr Vater ist Tamile) ein afghanisches Mädchen. Damit sich ihr Wunsch erfüllt, möchte sie auf jeden Fall ein "Einser-Abi" machen. Ebenso begeistern kann sich Jana für Wirtschaftspsychologie, Betriebs- oder Volkswirtschaft: Über Alternativen kann sich die Hochbegabte nicht beklagen.

(apo)
Mehr von RP ONLINE