Mönchengladbach: Zeugensuche: 18-Jähriger bei Unfall verletzt

Mönchengladbach: Zeugensuche: 18-Jähriger bei Unfall verletzt

Die Polizei sucht Zeugen nach einem Unfall zwischen einem Autofahrer und einem 18-jährigen Fußgänger am vergangenen Mittwochmorgen. Denn entgegen der ersten Aussage des Fußgängers ist er wohl doch verletzt worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der 18-Jährige gegen 7.15 Uhr auf dem rechten Gehweg der Bozener Straße in Richtung Martinstraße unterwegs und schaute dabei nach eigenen Angaben auf sein Handy. Gleichzeitig hat auf dem Geh- und Radweg ein weißer BMW 2er gehalten. Der Wagen setzte zurück, was der 18-Jährige nicht sah, und touchierte den jungen Mann so am Bein, dass dieser hinfiel. Der Fahrer stieg aus und fragte den 18-Jährigen, ob er verletzt sei. Der verneinte das und sagte ihm, es sei alles in Ordnung, er könne fahren. Das tat der Fahrer dann auch. Erst nachdem der 18-Jährige seinen Weg fortsetzte, spürte er stärker werdende Schmerzen und verständigte Polizei und Rettungswagen. Die Polizei sucht nun für die weitere Unfallbearbeitung den Fahrer. Er wurde beschrieben als ein circa 40-jähriger, kurzhaariger vermutlicher Deutscher von korpulenter Statur. Er trug an diesem Tag Arbeitskleidung und eine dunkle Jacke. Von dem weißen 2er BMW ist nur bekannt, dass es sich um ein älteres Modell handeln soll.

Die Polizei bittet den Fahrer oder Personen, die Hinweise auf seine Identität geben können, sich unter der Telefonnummer 02161 290 zu melden.

(gap)