Mönchengladbach: Zehn Jugendliche attackieren Mann in Rheydt

Mönchengladbach : Zehn Jugendliche attackieren Mann in Rheydt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein 40-Jähriger in Rheydt von etwa zehn Jugendlichen angegriffen. Der Mann wehrte sich gegen die Attacken und verhinderte so einen Diebstahl des Geldbeutels.

Der 40-Jährige war zu Fuß auf der Stresemannstraße in Richtung Marienplatz in Rheydt unterwegs. Gegen 1.30 Uhr traf er auf eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen. Nach Angaben des Mannes pöbelten die Jugendlichen den Fußgänger sofort grundlos an. Gemeinschaftlich sollen sie den Mann geschubst und geschlagen haben. Einer der Jugendlichen versuchte dem 40-Jährigen im Gerangel die Geldbörse aus der Hosentasche zu entwenden.

Der angegriffene Mann wehrte sich körperlich immens gegen die Attacken der Jugendlichen. Ihm gelang es so den Diebstahl der Brieftasche zu verhindern und anschließend zu flüchten.

Das Opfer beschrieb zwei Täter wie folgt:

Ein Täter sei etwa 175 cm groß, 16 bis 17 Jahre alt, habe kurze, dunkle Haare, einen stabilen Körperbau und sei vermutlich Südländer. Er habe eine auffällig orangefarbene Jacke getragen.

Ein anderer Täter sei auffällig, etwa 160cm, klein und untersetzt, etwa 18 Jahre alt und habe kurze helle Haare.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag den Angriff beobachtet oder kann Angaben zu einer größeren Gruppe von Jugendlichen machen, die in dieser Nacht in der Innenstadt Rheydt unterwegs war? Wer kennt Personen, auf die die oben aufgeführten Beschreibungen zutreffen?
Hinweise an die Kriminalpolizei unter Telefon 02161 29-0.

(rpo)
Mehr von RP ONLINE