Mönchengladbach: Wir leben Karneval

Mönchengladbach : Wir leben Karneval

Einmal Prinzenpaar werden – das war der Traum von Ilona und Marcus Sentis. Er hat sich nun erfüllt. Als Prinzessin Niersia Ilona und Prinz Marcus I. führen sie die Narren durch die kommende Session.

Einmal Prinzenpaar werden — das war der Traum von Ilona und Marcus Sentis. Er hat sich nun erfüllt. Als Prinzessin Niersia Ilona und Prinz Marcus I. führen sie die Narren durch die kommende Session.

Seit wann wissen Sie, dass Sie das Prinzenpaar der Session 2008/09 sind?

Marcus Sentis Seit rund zehn Wochen. Bernd Gothe stellte uns beim traditionellen Spargelessen vor sieben Wochen dem geschäftsführenden Vorstand des MKV vor. Davor gab es aber schon die wildesten Gerüchte.

Haben Sie sich beworben?

Ilona Sentis Wir haben eine schriftlich Bewerbung mit Fotos geschickt. Danach führten wir mit Bernd Gothe ein Gespräch.

Marcus Sentis Er klärte uns darüber auf, was auf uns zukommen würde, die vielen Termine, die Finanzierung.

Überraschte Sie die Entscheidung?

Ilona Sentis Wir haben uns sehr gefreut. Denn wir sind Karnevalisten durch und durch. Seit Jahren gehören wir der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Genhülsen an. Als kleines Mädchen machte ich mit meinen Eltern schon beim Karneval mit.

Und Sie, Herr Sentis?

Marcus Sentis Meine Schwiegereltern haben mich angesteckt. Und nun bin ich schon seit 14 Jahren in der KG Rot-Weiß. Seit acht Jahren bin ich Präsident und Vorsitzender.

Wie kam das?

Marcus Sentis Der ehemalige Vorstand hatte einige Unstimmigkeiten und trat zurück. Da habe ich als einfaches Mitglied eine außerordentliche Sitzung einberufen und mich zur Wahl gestellt mit den Worten: ,Ich traue mir das zu, habe aber keine Ahnung, wie das geht.' Wie man sieht, hat es geklappt. Wenn ich mir nämlich etwas in den Kopf setzte, dann versuche ich auch alles, um mein Ziel zu erreichen.

Hat die Prinzessin bereits eine Vorstellung, wie ihr Kleid aussehen soll?

Ilona Sentis Die Farben blau und weiß sind ja vorgeschrieben. Wir waren auch schon bei der ersten Anprobe. Viel möchte ich aber noch nicht verraten. Ein bisschen Überraschung muss sein. Nur so viel: Ich kehre mit dem Kleid zur traditionellen Form zurück.

Und der Prinz: Er muss sich in eine Strumpfhose zwängen.

Marcus Sentis (lacht) Oh ja, das ist gar nicht so einfach, denn mit meinen 1,93 Metern habe ich ziemlich lange Beine. Aber ich habe bereits erste Tipps bekommen, wie ich die Strumpfhosen anziehen soll. Ein Paar habe ich schon zur Probe da.

Haben Sie Ihre Vorgänger gefragt, auf was Sie in der Session achten müssen?

Marcus Sentis Wir haben mit dem noch amtierenden Prinzenpaar gesprochen. Sie haben uns auf das Hoffest begleitet. Sehr fürsorglich ist Heinz Kleef vom Karnevalsverband.

Ilona Sentis Das stimmt. Er kümmert sich sehr. Das ist toll.

Marcus Sentis Schließlich ist das für uns Neuland.

Als Prinz müssen Sie spontan sein. Können Sie auf Anhieb einen Witz erzählen?

Marcus Sentis (lacht) Nein. Am Anfang wird das sicherlich schwierig. Doch mit der Dauer der Session wird wohl auch die Spontaneität zunehmen.

Wie sieht es mit karnevalistischen Gassenhauern aus?

Marcus Sentis Alle kenne ich nicht, aber die bekannten, von den Höhnern beispielsweise, schon.

Ilona Sentis Ich kenne die meisten durch meine Eltern, die schon immer im Karneval aktiv waren.

Wollten Ihre Eltern denn nie Prinzenpaar werden?

Ilona Sentis Die Frage hat sich nicht gestellt. Mein Vater hätte das wahrscheinlich auch nicht gewollt, weil er eher ein zurückhaltender Mensch ist wie ich.

Von wem ging denn die Initiative aus, sich als Prinzenpaar zu bewerben?

Ilona Sentis Von meinem Mann. Ich habe zwar immer schon davon geträumt, Prinzessin zu werden. Aber ich war immer zu schüchtern, um mir diesen Traum zu erfüllen.

Sonst sind die Prinzessinnen immer die aktiveren. Erleben wir im Karneval diesmal eine andere Rollenverteilung?

Ilona Sentis Wir treten als Paar auf. Denn gemeinsam sind wir stark.

Was sollen die Gladbacher mit Ihrer Amtszeit in Erinnerung behalten?

Marcus Sentis Dass wir ein natürliches Prinzenpaar waren und damit die Leute angesteckt haben. Man kann Karneval nämlich nicht spielen, man muss Karneval leben. Deshalb gehen wir unverkrampft an die Sache.

Die Gesellschaften haben immer größere Probleme, ihre Aktionen zu finanzieren und Mitstreiter zu finden. Welche Ideen hat das Prinzenpaar?

Marcus Sentis Es ist ganz wichtig, dass sich die Gäste wohl fühlen und ein herzliches Klima herrscht. Dann kommen sie auch wieder. Was das Programm betrifft, sollte man eine gesunde Mischung finden aus engagierten Künstlern sowie Darbietungen aus den eigenen Reihen. Wir haben nur zwei Sitzungen, eine für Damen und eine für Herren.

Die kommende Session ist lang, wie viele Termine werden Sie haben?

Marcus Sentis Gut 300.

Das wird stressig. Was tun Sie zum Ausgleich?

Ilona Sentis Ich beschäftige mich mit unserem Hund und unserem Kater. Außerdem genieße ich die Zeit mit meiner Tochter.

Marcus Sentis Zwei- bis dreimal die Woche gehe ich ins Fitness-Studio.

Sind Sie ein Fußball-Fan?

Marcus Sentis Ein Borussia-Fan, natürlich.

Verfolgen Sie die EM?

Ilona Sentis Mit der ganzen Familie. In unserem Garten haben wir eine große Deutschlandflagge.

Das Gespräch führten Gabi Peters, Andriana Sakareli und Dieter Weber.

(RP)
Mehr von RP ONLINE