1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Wie man am besten an Borussia-Karten kommt

Mönchengladbach : Wie man am besten an Borussia-Karten kommt

Borussia spielt eine überragende Saison. Selbst jene Gladbacher, die die Abseitsregeln nicht im Schlaf herunterbeten können, fiebern inzwischen mit der Fohlenelf. Viele allerdings von Zuhause oder der Kneipe aus, da sie keine Karten bekommen haben. Das Dortmund-Spiel am Samstag? Ausverkauft. Das Pokalspiel gegen Schalke? Ebenso. Zumindest beinahe: Betuchte Fans können für das Schalke-Spiel noch VIP-Karten zum Preis von 200 Euro zuzüglich Umsatzsteuer erstehen.

Nur über "offizielle" Kanäle kaufen

Geheimtipps, um an reguläre Karten zu kommen, gibt es keine. Das sagt der Fanbeauftragte der Borussia, Thomas "Tower" Weinmann. Ein paar Ratschläge hat er allerdings für die Fans. "Jeder Fan", so Weinmann, "sollte unbedingt darauf verzichten, über Ebay oder den sonstigen Schwarzmarkt Karten zu kaufen. Das ist eine riesige Abzocke, zumal man nie weiß, ob man mit den gekauften Karten überhaupt ins Stadion kommt." Deshalb rät der Fanbeauftragte, nur über "offizielle" Kanäle (Pinnwand Fanprojekt, Foren) zu kaufen. Und natürlich: frühzeitig. "Die meisten von denen, die uns jahrelang und auch in den schlimmsten Zeiten die Treue gehalten haben, haben Karten für die Spiele bekommen", betont Weinmann. "Man kann darüber streiten, ob es richtig ist, dass viele Mitglieder sich in hohem Maße mit Karten eingedeckt haben. Aber wir sind nun einmal ein Mitglieder-Verein. Das Vorkaufsrecht ist daher absolut berechtigt."

Kaum Verständnis hat Weinmann für die Beschwerden jener Dauerkarten-Inhaber, die kein Vorkaufsrecht hatten und daher auch keine Karten erhalten haben. "Jeder Fan kann sich doch vor der Saison die Dauerkarte ,Abo 2' kaufen, die zum Beispiel auch für die Pokalspiele gilt. Einige kaufen sie nicht, weil sie kein Pokalspiel gegen einen Drittligisten anschauen wollen. Gegen Schalke aber wollen sie dann alle im Stadion sein."

Ein Fan, der ins Stadion geht, so der Fanbeauftragte, schaut sich jedes Pokalspiel an. 70 000 Einzeltickets verkaufte Borussia am Wochenende des 12. und 13. November. Zuvor hatte der Club weitere 1500 Dauerkarten verkauft, 29 200 sind es insgesamt – das ist Vereinsrekord. Der Zuschauer-Schnitt im Borussia-Park liegt bei weit über 49 000. Das sind fast 10 000 Zuschauer mehr als der kalkulierte Schnitt.

(fae)