Mönchengladbach: "Western River Ranch" ist insolvent

Mönchengladbach : "Western River Ranch" ist insolvent

Nach sechs Jahren musste Christoph Ferrari sein Lokal schließen. Dabei hatte das Restaurant zuletzt noch einen Preis in einer TV-Show gewonnen.

Erst im Februar wurde die "Western River Ranch" noch in der Kabel-1-Sendung "Mein Lokal, Dein Lokal" als bestes Restaurant der Teilnehmerrunde ausgezeichnet, nun musste Betreiber Christoph Ferrari schließen: "Ich habe gestern Morgen den Insolvenzantrag eingereicht", sagt er.

An mangelnder Kundschaft habe es nach seiner Aussage allerdings nicht gelegen. Die hohen Kosten seien der Grund für den finalen Schritt gewesen. "Der Laden lief eigentlich gut, aber die Pacht für das Gebäude war einfach zu teuer", sagt Christoph Ferrari.

Zudem wollte der Eigentümer das Grundstück verkaufen, sagt Ferrari. "Mein Pachtvertrag wäre noch bis Ende des Jahres gelaufen." Eine Verlängerung sei aber nicht mehr vorgesehen gewesen, zu Gesprächen über eine Senkung der Pacht sei der Eigentümer nie bereit gewesen. "Ein leeres Grundstück lässt sich natürlich einfacher verkaufen", sagte der Inhaber.

2012 hatte Christoph Ferrari das ehemalige Lokal "Tho Penningshof" übernommen und im Western-Stil neu eröffnet. Möbel aus den USA, eine neue Außenanlage und deftige Küche waren sein Konzept. Die Schließung am vergangenen Sonntag trifft ihn schwer. "Wenn man so ein Restaurant sechs Jahre betreibt und alles reinsteckt, dann macht einen das natürlich sehr traurig", sagt der Wirt.

Am letzten Abend der "Western River Ranch" wurde es noch einmal richtig voll. "Viele Freunde und Bekannte kamen zum Abschied", sagt Ferrari. Rund 160 Gäste seien dort gewesen - "Mitglieder der Prinzengarde, Stammgäste und Leute von unserer Bikergruppe." Auch diese bedauern das Ende des Restaurants: "Christoph Ferrari ist ein sehr engagierter Mensch", sagte Frank Eibenberger, Präsident der Prinzengarde Mönchengladbach, "deshalb tut uns das natürlich sehr leid."

(se)