Aktion Bei Kulturnacht: Wer spendet Transitorradios und Fernseher für Kunst-Aktionen?

Aktion Bei Kulturnacht : Wer spendet Transitorradios und Fernseher für Kunst-Aktionen?

Für zwei ungewöhnliche Projekte suchen die Organisatoren der Kulturnacht "nachtaktiv" am 10. Mai alte Röhrenfernseher und tragbare Radios. "Nie hat es mehr eingebracht, alte Elektrik sinnvoll zu entsorgen", verspricht Kulturbüro-Chef Dr. Thomas Hoeps.

Für zwei ungewöhnliche Projekte suchen die Organisatoren der Kulturnacht "nachtaktiv" am 10. Mai alte Röhrenfernseher und tragbare Radios. "Nie hat es mehr eingebracht, alte Elektrik sinnvoll zu entsorgen", verspricht Kulturbüro-Chef Dr. Thomas Hoeps.

Für Eva Brachtens Open-Air-Modenschau in der Eickener Fußgängerzone werden 70 tragbare UKW-Radios benötigt - geliehen oder geschenkt, möglichst mit Batterien, in jedem Fall aber funktionstüchtig. Denn Radio 90,1 wird am 10. Mai die Musik zur Modenschau "live" über den Äther senden, und Jugendliche der Hans-Jonas-Schule und der Tanzschule Happy Dance werden mit den tragbaren Radios für den passenden Sound in der Eickener Fußgängerzone sorgen. Für jedes Radio, das ins Kulturbüro (Krichelstraße 16) gebracht wird, gibt es ein Freibändchen für die kostenfreie Teilnahme an der Kulturnacht. Abgabezeiten: montags bis freitags, 8.30 bis 12.30 Uhr, montags bis donnerstags, 14 bis 17 Uhr.

Für "topia", das große Videoprojekt zur Kulturnacht, braucht der Verein Waldhaus 12 mindestens 50 Röhrenfernseher, bevorzugt aus den 80er und 90er Jahren.

Funktionstüchtige Geräte können sonntags zwischen 15 und 22 Uhr im Ladenlokal an der Eickener Straße 14 abgegeben werden. Auch hier gibt's für jeden Fernseher ein Freibändchen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE