Mönchengladbach: Vorbereitung auf die Stadtrundfahrten

Mönchengladbach: Vorbereitung auf die Stadtrundfahrten

Zwölf Frauen und Männer arbeiten im Team der Städteführer. Die Marketing-Gesellschaft schulte sie jetzt während einer mehrstündigen Busfahrt vom Geroplatz über viele spannende Stationen bis hin zum Flughafen.

Wussten Sie, dass Flugzeuge nur dann weiß gestrichen sind, wenn sie sich in einem Besitzerwechsel befinden? Oder dass Flugzeuge von Schuhmacher und Frentzen bei der RAS in Mönchengladbach gewartet wurden? Wussten Sie, dass St. Vith das ältestes Gasthaus der Stadt ist und nur errichtet wurde, um einen Pranger zu verdecken?

Wussten Sie, dass an der Hochschule Mönchengladbach 60 Masterstudiengänge angeboten werden? Oder welches Unwesen Herr von Bylandt trieb? Wussten Sie, dass die Pferde im Abtshof über ein Solarium und 18 Grad warmes Wasser in ihrer Tränke verfügen? Dass in den Stallungen der Trabrennbahn 40 Pferde mit den Hufen scharren?

Foto: Reichartz Hans-Peter

Wussten Sie, dass 1998 der Mönchengladbacher Flughafen 124.000 Fluggäste abwickelte? Oder wie viele Schulen es in Mönchengladbach gibt?

Die Teilnehmer der Vor-Fahrt für die Busrundfahrten, die die Marketing-Gesellschaft Mönchengladbach (MGMG) ab dem kommenden Samstag im Programm führt, erhielten Antworten auf all diese Fragen - und auf viele ungestellte. Allerdings wussten die Teilnehmer nach der Fahrt vom Geroweiher über zahlreiche Stationen bis zum Flughafen auch, über wie viele Baustellen, Einbahnstraßen und Umleitungen die Stadt verfügt.

Aber dafür, so Britta Hess, eine der Stadtführerinnen, sei eine solche Vor-Fahrt ja da - zu schauen, ob die geplante Tour so funktioniert, ob die Zeit reicht und welche alternativen Routen genommen und alternativen Ziele angefahren werden können. Apropos: Busfahrer Eberhard von der Firma Haupts lavierte sein Fahrzeug souverän durch Baustellen, Einbahnstraßen und Umleitungen und behielt dabei stets seinen Humor.

  • Mönchengladbach : Gladbach: Polizei stoppt Rocker-Aufmarsch

Zwischen Januar und Dezember bietet die MGMG gut 80 Stadtführungen unter unterschiedlichen Schwerpunkten an. Die Stadt im Mittelalter, die vorindustrielle Zeit, die Mythologie der Bäume, die Mönche, die Kunst, Mythos Borussia, Wickrath, Rheydt, Kulinarik, die Schlösser, der Gladbach. Die unterschiedlichen Themen werden zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus, für Kinder, für Erwachsene, nachts und tagsüber zur Sprache gebracht.

Zwölf Männer und Frauen arbeiten im Team der Städteführer. Sie haben oder hatten alle einen Beruf, Lehrer, Geologe, Pastorin und andere mehr. Das Stadtführen ist ihr Hobby. Da knien sie sich tief in Skripts, Bücher, Zeitungsartikel und alte Fotos, um gut vorbereitet zu sein. Um von Balderich, dem Abteiberg, den Mönchen, dem Gladbach, dem Münster, der Hindenburgstraße, dem Monfortsquartier, dem Masterplan, dem Blauen Fahrradweg, dem Volksgarten, Schloss Myllendonk und dem Flughafen zu berichten.

Drei Städteführerinnen teilten sich die Vor-Fahrt: Neben Britta Hess war es Silke Tosch und - als Neuling "ins kalte Wasser" geworfen - Sabine Bruns. Viel mehr Informationen über die Stadt haben sie in petto, als sie in zwei bis drei Stunden unterbringen können. Die Stadtführer freuen sich auch über Verstärkung - Mönchengladbacher muss man nicht zwingend sein, unter den Altgedienten sind auch solche aus dem Ruhrgebiet oder Kiel.

Informationen zu allen Stadtführungen unter www.stadttouren-mg.de

(RP)