Mönchengladbach: Volker Kauder und die Christenverfolgung

Mönchengladbach: Volker Kauder und die Christenverfolgung

Er gilt als einer der profiliertesten Politiker der Christdemokraten: Volker Kauder ist Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. In dieser Funktion kommt er am Mittwoch, 30. August, nach Mönchengladbach.

Der Ort seines Vortrags und das Thema machen auf ein Anliegen aufmerksam, dem sich Kauder seit Jahren intensiv widmet: die weltweite Christenverfolgung. In der Stadt spricht er in St. Franziskus (Franziskusstraße 5) über sein Leitthema: "Wo es keine Religionsfreiheit gibt, gibt es auch keine Freiheit". Kauder hat dazu das Buch "Verfolgte Christen.

Einsatz für die Religionsfreiheit" herausgegeben, in dem er und Co-Autoren die Lage von Christen beleuchten, die in ihren Heimatländern Verfolgung ausgesetzt sind: etwa in Ägypten, in Nigeria, im Irak, in China. Kauder will keine exklusiven Rechte für bestimmte Gruppen. Er sagt: "Wer für Religionsfreiheit eintritt, muss anderen Religionen ihren Spielraum lassen." Und er fordert, dass Religion im öffentlichen Raum stattfinden können muss. Pfarrer Klaus Hurtz wird Kauder begrüßen.

(web)