1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Turmfest in Mönchengladbach: Viel Theater und Sport beim Baustellen-Turmfest

Turmfest in Mönchengladbach : Viel Theater und Sport beim Baustellen-Turmfest

Waldfeen haben ihren Auftritt angesagt, ebenso Profi-Spieler von Borussia. Außerdem werden Läufer und Sonntags-Shopper erwartet. Die Rheydter feiern ihr Turmfest trotz Riesenbaustelle. Dafür müssen allerdings einige Straßen ab Freitag gesperrt werden.

Bagger, aufgerissene Straßen, Absperrungen — Rheydt ist eine Riesenbaustelle. Und trotzdem soll es am Wochenende wieder stattfinden: das alljährliche Turmfest mit verkaufsoffenem Sonntag, bei dem jedes Mal bis zu 120 000 Besucher erwartet werden. Geht es nach den Veranstaltern, sollen es auch in diesem Jahr so viele Gäste werden. Auch wenn es bei der Planung des Straßenfestes mit vielen Musik- und Showauftritten etliche Hürden gab. Weil der Marktplatz eine Baustelle ist, werden die Aktionen weitestgehend auf die Stresemannstraße, den Marienplatz und die Harmoniestraße verlegt. Dafür müssen allerdings einige Straßen gesperrt werden. Doch für mögliche Umwege sollen Anreisende mit einem prallvollen Programm entschädigt werden.

Mit im Boot ist in diesem Jahr wieder die Stiftung Hephata. Denn das Turmfest ist eine integrative Veranstaltung, in der nicht behinderte und behinderte Menschen zusammen feiern. "Hephata ist schon lange keine Anstalt mehr. Die von uns betreuten Menschen leben in eigenen kleinen Wohnungen in der Stadt", sagt der Sprecher der Stiftung, Dieter Kalesse, Früher habe man immer ein Sommerfest auf dem Hephata-Gelände veranstaltet, "aber da blieben die behinderten Menschen meistens unter sich", sagt Kalesse. In Rheydt beim Turmfest ist das anders. Das Programm bietet eben Vielfalt.

Hephata-Gruppen und Förderschüler haben eigene Theaterstücke eingeübt, die sie am Samstag und Sonntag in der Rheydter Innenstadt vorführen werden. Darüber hinaus hat die evangelische Stiftung für das Turmfest wieder bunte und ausgefallene Straßentheatergruppen engagiert, die schon vor zwei Jahren die Menschen begeisterten. Es gibt auch Mitmach-Aktionen — zum Beispiel die Aktion "Kunst inklusiv", bei der Bürger gemeinsam an großen Kunstwerken arbeiten. Entstehen sollen Gemälde mit Mönchengladbacher Motiven.

Kein Straßenfest ohne Musik: Beim Turmfest werden Rock, Pop, deutsche Schlager, Gipsy und Gospel geboten. Am Sonntag tritt der "Teufel am fliegenden Piano", Sascha Klaar, auf. Und weil die Ensemblia diesmal kurzerhand ins Turmfest integriert wird, sind auch Musiker wie der bekannte Schlagzeuger Johannes Fischer (Samstag, ab 11 Uhr) dabei. Unvergessliche Musik aus den 50er, 60er und 70er Jahren präsentieren "Ted & die Fremden". Mitsingen können viele sicher auch mit "Van Baker & Band". Die bieten nämlich echte Partyhits.

Die Leichtathletik-Gemeinschaft ist wieder dabei und organisiert City-Läufe. Es gibt zwei Schülerläufe (1250 Meter), einen Jedermannlauf (fünf Kilometer) und den Hauptlauf über zehn Kilometer. Anmelden kann man sich in der Citywerkstatt an der Hauptstraße oder unter anmeldung@lg-moenchengladbach.de. Außerdem gibt es Sportaktionen in der Kinderwerkstatt. Eltern können dort mit ihren Kindern ohne vorherige Anmeldung an Bewegungsübungen teilnehmen. Auf dem Parkplatz vor der Sparkasse an der Marktstraße kann man sich aber auch im Kickboxen üben. Wer mehr auf Fußball steht und von einer Karriere als Fußballprofi träumt, kann am Real-Junior-Cup teilnehmen.

Wie bei jedem Straßenfest gibt es eine Hüpfburg und ein Spielmobil. Die Feuerwehr bietet eine Kisten-Kletter-Aktion an. An der Harmoniestraße veranstaltet das städtische Jugendclubhaus Westend eine Kinderbäckerei. Und die "Rollende Waldschule" ist am Sonntag an der Marktstraße zu finden und am Samstag an der Stresemann straße.

Wann: Gefeiert wird am Samstag, 22. Juni, ab 11 Uhr. Der Wochenmarkt findet wie gewohnt von 7.30 bis 13.30 Uhr statt. Am Sonntag, 23. Juni, startet das Programm um 11 Uhr. Die Geschäfte öffnen von 13 bis 18 Uhr. Nähere Informationen zum Programm unter www.turmfest-rheydt.de und unter 02161 252412.

Straßensperrungen: Von Freitag, 21. Juni, 10 Uhr, bis Montag, 24. Juni, 4 Uhr: Stresemannstraße, Marienplatz bis zur Ecke Harmoniestraße. Außerdem von Freitag, 16 Uhr, bis Montag, 4 Uhr: der Rest der Stresemannstraße, der Marktstraße und der Harmoniestraße. Lieferverkehr ist nur über die Zufahrt Limitenstraße am Samstag, von 5 Uhr bis 8 Uhr möglich. Auf den oben genannten Straßen gilt ab 21. Juni, 16 Uhr, Halteverbot. Die Einbahnregelung der Waisenhausstraße wird für die Dauer der Veranstaltung aufgehoben. Für die Laufveranstaltung am Sonntag, 23. Juni, werden folgende Straßen zwischen 12 und 19 Uhr für den Verkehr gesperrt bzw. sind nur eingeschränkt erreichbar: Brucknerallee von Mühlenstraße bis Breite Straße inkl. Pahlkestraße, Mühlen- von Friedrich-Ebert-Straße bis Gartenstraße, Wilhelm-Strater-, Werner-Gilles-, Oskar-Graemer-Straße, Nordstraße von Friedrich-Ebert-Straße bis Gartenstraße.

(RP/rl)