Mönchengladbach: Viel Kritik an der Frühjahrsausstellung

Mönchengladbach : Viel Kritik an der Frühjahrsausstellung

Sonntag ging die Frühjahrsausstellung zu Ende – doch für die Parkplatzgesellschaft (PPG) und deren Geschäftsführer Lothar Backes geht die Arbeit erst richtig los. Ein neues Konzept muss her, um die in die Jahre gekommene Messe wieder auf die Beine zu bringen.

Sonntag ging die Frühjahrsausstellung zu Ende — doch für die Parkplatzgesellschaft (PPG) und deren Geschäftsführer Lothar Backes geht die Arbeit erst richtig los. Ein neues Konzept muss her, um die in die Jahre gekommene Messe wieder auf die Beine zu bringen.

Das ist auch nötig, denn besonders gut kam die Messe in diesem Jahr bei vielen Händlern nicht weg. Die Unternehmen wollen nicht genannt werden, vermuten jedoch zu wenig Werbung als Grund für ungewohnt wenige Besucher. Einige Aussteller überlegen auch, im nächsten Jahr nicht mehr teilzunehmen. Von Seiten der Besucher wurden gegenüber der RP die Zusammenstellung und Auswahl der Händler beklagt. In den Kommentaren und auf Facebook gab es wenig Verständnis für das Eintrittsgeld. "Wenn jemand seine Ware anbietet, dann doch bitte für den Interessenten kostenlos", schrieb ein Leser. Positiv fielen dagegen die Aussteller aus dem Gartenbereich auf, die mehr Frühlingsstimmung verbreiteten.

Hier laufen die Erfahrungen der PPG, der Besucher und der Aussteller zusammen. "Für Lenders ist die Messe positiv ausgefallen", sagt Günter Dahmen von Lenders Gartencenter mit Verkaufsstand im Eingangsbereich. Es handele sich um eine gute Messe mit Schwächen, an denen jedoch gearbeitet werden könne. "Ein Problem sind zum Beispiel die Laufwege, die sind nicht klar und schön gestaltet. Dazu kommt die Entfernung zum Parkplatz." Wegen des Borussenspiels wurden am Samstag bereits Shuttlebusse eingesetzt, um die Besucher von weiter entfernten Parkplätzen zur Messe zu bringen.

Die Messe hat aber auch positive Seiten. "Es hat sich gezeigt, dass besonders Thementage sehr gut funktionieren", sagt Axel Tillmanns, der auf der Messe moderierte. An der Verkehrsunfallprävention nahmen 300 Kinder teil, auch der Seniorentag war gut besucht. "Ich persönlich würde noch mehr Vereine mit einbinden, das hat großen Spaß gemacht." Eine Bühne müsse im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder her, mit dem "Purino" gebe es einen hochwertigen Caterer. "Ich denke, man muss dem Veranstalter das eine Jahr Zeit geben, um mit den Erfahrungen dieser Ausstellung zu arbeiten", so Tillmanns.

(ansc)
Mehr von RP ONLINE