Mönchengladbach: Verunglückter Kradfahrer: Wollte er Unfall vertuschen?

Mönchengladbach : Verunglückter Kradfahrer: Wollte er Unfall vertuschen?

Wollte ein 40-Jähriger vertuschen, dass er unter Alkoholeinfluss Motorrad gefahren war und dafür nicht einmal eine Fahrerlaubnis hat? Diesen Verdacht hat die Polizei, nachdem sie am Samstag gegen 23.45 Uhr von der Feuerwehr darüber informiert worden war, dass ein Kradfahrer auf der Worringer Straße verunglückt war.

Als die Beamten, so die Polizei, am Unfallort erschienen, war das Motorrad nicht mehr da. Wohl aber der 40-Jährige, der den Polizisten aber erklärte, er habe sich bei einem Treppensturz in einem Haus verletzt. Die Polizei traute dem Braten nicht und fand auch das versteckte Krad. Eine Blutprobe wurde bei dem Mann entnommen. Gegen den 40-Jährigen läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren.

(RP)
Mehr von RP ONLINE