1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Vermummte richten in Gladbacher City Pistole auf Frau

Raubüberfälle in Mönchengladbach : Vermummte richten Pistole auf Frau

Vier Jugendliche berauben einen 18-Jährigen und drohen Schülern mit Faustschlägen. Eine 60-Jährige wird mit einer Waffe bedroht.

In der Mönchengladbacher Innenstadt sind am Donnerstag drei Fußgänger massiv bedroht worden. Die erste Tat ereignete sich um 11.15 Uhr an der Straße "Rahracker". Ein 18-Jähriger war mit einem Schulkameraden unterwegs, als beide von vier Jugendlichen angesprochen wurden. Der Wortführer verlangte Geld und drohte mit Schlägen. Nachdem er Geld erhalten hatte, verlangte er noch einen Kopfhörer. Der Täter soll ein etwa 17-jähriger, dunkelhäutiger Mann sein. Die anderen Personen sollen von südeuropäischem Typ sein. Um 13.15 Uhr wurde eine 60-Jährige am „Spatzenberg" von zwei mit Skimasken Vermummten angegriffen. Einer versuchte der Frau die Handtasche zu entreißen. Während des Gerangels kam der zweite Täter hinzu und richtete eine Pistole auf die Frau. Diese schrie um Hilfe, woraufhin die beiden Männer flüchteten.

Kurze Zeit später, um 13.30 Uhr, wurden zwei 15-jährige Schüler im Hans-Jonas-Park aus einer Gruppe von vier Jugendlichen angerempelt. Faustschläge wurden angedeutet. Die Jugendlichen forderten die Schüler auf, ihnen ihre Wertsachen zu geben. Unter dem Hinweis, dass das „kein Spaß" sei, zeigte einer der Männer etwas Silberfarbendes am Gürtel, möglicherweise ein Messer. Die Täter erbeuteten Geld und eine Uhr. Sie sollen etwa 15 bis 18 Jahre alt sein. Drei der Männer haben ein südländisches Erscheinungsbild, einer ist dunkelhäutig. Die Polizei sucht Zeugen unter 02161 290.

(gap)