1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mein Oldtimer: Verliebt in eine dunkelblaue Legende

Mein Oldtimer : Verliebt in eine dunkelblaue Legende

Mit dem Kauf eines VW-Käfer-Cabrios erfüllte sich Michael Lütterforst einen Traum. Der Käfer 1303 wurde von seinem "Schrauber des Vertrauens" zuvor liebevoll restauriert. Ein Weiterverkauf kommt für ihn nicht infrage.

Würde Michael Lütterforst keine Sonnenbrille tragen, seine Augen würden funkeln. Stolz blickt der 54-Jährige auf sein VW-Käfer-Cabrio 1303, während die Sonnenstrahlen Lichtspiele im dunkelblauen Lack erzeugen. Mit einem Lächeln erinnert er sich daran, wie alles begann. "Ein Käfer-Cabrio war immer ein Traum von mir", verrät der Oldtimer-Fan, der sich diesen Traum im Jahre 2000 schließlich erfüllte. "Manfred Hastenrath, Kfz-Meister und ein guter Freund von mir, kam auf mich zu und fragte, ob ich nicht jemanden kenne, der Interesse an einem Käfer-Cabrio hat", erinnert sich Lütterforst. Das Cabrio wurde von Hastenrath zuvor liebevoll restauriert. Zudem wurden einige Umbauten vorgenommen — so wurden zum Beispiel ein kleineres Lenkrad und Recorositze eingebaut.

Durchaus kannte Michael Lütterforst jemanden, der Interesse daran hatte. Eine Person, die er sogar ziemlich gut kennt — er selber. Ein Spontankauf war es jedoch nicht: "Ich musste erst einmal meine damalige Freundin fragen, aber sie hat gesagt, dass es meine Entscheidung sei." Lütterforst traf eine Entscheidung, die er bis heute nicht bereut hat, auch wenn er damals 20 000 D-Mark für sein "Schmuckstück" hinblättern musste.

Noch immer ist sein Käfer bestens in Schuss, auch weil Michael Lütterforst sehr schonend mit seinem Gefährt umgeht: "Ich hole ihn nur bei schönem Wetter raus und fahre keine langen Strecken mit ihm", verrät Lütterforst, der sein dunkelblaues Cabrio unter anderem bei der Eschweiler Classic-Tour und beim Gold-Race in Jülich präsentierte. Auch Touren zur Nordsee oder zum Schwarzwald wurden bereits unternommen. Sparsam ist sein Traumauto nicht, aber den Verbrauch von 13 Litern nimmt der Fan von Borussia Mönchengladbach in Kauf. Da Lütterforst seit langer Zeit Betreuer der Weisweiler Elf ist — auch wenn er zwischendurch einige Zeit aussetzte — und den damaligen Platzwart des Bökelbergstadions kennt, konnte er sein Cabrio an einem ganz besonderen Ort fotografieren. "Ich hatte die Möglichkeit, den Käfer auf den Rasen des früheren Stadions zu fahren und dort ein Bild zu machen", erzählt der gebürtige Mönchengladbacher, der im Außendienst tätig ist und heute in Kirchherten (Rhein-Erft-Kreis) wohnt.

Der dunkelblaue 1303 ist jedoch nicht sein erster Käfer. Bereits zu Bundeswehrzeiten besaß der Oldtimer-Fan ein Exemplar aus dem Jahre 1963. "Das war ein Sparkäfer mit 34 PS", sagt Lütterforst schmunzelnd. Für 650 Mark hatte er ihn damals einem Freund abgekauft.

Für den seltenen Fall, dass der VW mal in die Werkstatt muss, gibt es für den Kirchhertener nur eine Option. "Er kommt nur in die Werkstatt von Manfred Hastenrath. Er ist der Schrauber meines Vertrauens — ein anderer kommt nicht infrage."

Verkaufen möchte Michael Lütterforst sein Cabrio nicht. "Eigentlich ist es unverkäuflich. Ich habe über die Jahre einfach schon so viel mit ihm erlebt, dass es mit sehr schwer fallen würde", schwelgt der 54-Jährige in Erinnerungen.

(jasi)