Mongshof: Unser kleines Nimmerland

Mongshof: Unser kleines Nimmerland

In der Honschaft Mongshof leben Familien seit mehreren Generationen unter einem Dach und führen Traditionen weiter. So übernehmen die Jungen die Bauernhöfe, und um die alten Dorfbewohner wird sich gekümmert. Ganz selbstverständlich: Das Dorf ist eine große Familie.

Sollte der Märchenbuch-Held Peter Pan jemals aus seinem entlegenen Nimmerland wegziehen wollen, dann müsste er nicht die Immobilienseiten in der Zeitung aufschlagen, sondern gleich in Mongshof vorbeischauen. Denn der Ort hat all das zu bieten, was sich der ewige Junge wünscht: Natur so weit das Auge reicht und jede Menge tierisches Abenteuer. Nur mit dem Älterwerden sollte er sich anfreunden, denn richtig junge Menschen gibt es in der etwa 80 Einwohner starken Honschaft gerade mal sechs an der Zahl.

Lieselotte Opdensteinen (links) ist eine waschechte Mongshofnerin. Mit ihrer Nachbarin Ingrid Burda trifft sie sich an der alten Wasserpumpe. Foto: Isabella Raupold
(RP)
Mehr von RP ONLINE