Mönchengladbach: Unbekannte werfen Blumentopf von der Brücke Viersener Straße

Mönchengladbach : Unbekannte werfen Blumentopf von der Brücke Viersener Straße

Menschen wurden zum Glück nicht verletzt, aber es gab einen großen Schaden. Am vergangenen Montag wurde gegen 5 Uhr erneut ein Gegenstand von der Brücke Viersener Straße auf ein fahrendes Fahrzeug auf der Hermann-Piecq-Anlage geworfen. Das teilte die Polizei gestern mit. Diesmal war es der Wagen eines 24-Jährigen, der von einem wahrscheinlich weißen Keramikübertopf getroffen wurde. Die Polizei schätzt den Schaden auf 4500 Euro.

Bisher gibt es keine Hinweise darauf, wer den Übertopf geworfen haben könnte. Bereits in der vergangenen Woche war es, wie bereits berichtet, an derselben Stelle zu einem gleich gelagerten Vorfall gekommen. Am 21. August, ebenfalls einem Montag, warf ein Unbekannter gegen 0.30 Uhr eine Bierflasche von der Brücke auf ein darunter herfahrendes Auto. Die Bierflasche hatte in diesem Fall die Frontscheibe in Höhe des Beifahrers stark beschädigt, glücklicherweise aber nicht durchschlagen. Auch in diesem Fall liegen bisher keine Erkenntnisse über den oder die Täter vor. Von der Polizei wurde nun ein weiteres Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Sie fragt, wer Beobachtungen gemacht hat, die mit diesen Straftaten im Zusammenhang stehen könnten. Sachdienliche Hinweise bitte an Telefon 02161 290.

Mit dem aktuellen Fall wurden in diesem Jahr bereits viermal Gegenstände von Brücken auf Autos geworfen. Im April durchschlug etwas Schweres das Autodach eines Elektrikers, der mit seinem Audi auf der A 52 unterwegs war und gerade die Neuwerker Brücke passiert hatte. Im Februar hatten Unbekannte von einer Brücke Steine auf die Waldnieler Straße geworfen. Getroffen wurde das Auto eines Dülkeners.

(gap)
Mehr von RP ONLINE