Mönchengladbach: Umbauarbeiten: 3,8 Millionen Euro für Schulen

Mönchengladbach : Umbauarbeiten: 3,8 Millionen Euro für Schulen

Die Stadt nutzt die Sommerferien für Umbauarbeiten an mehreren Schulen in Mönchengladbach. Rund 3,8 Millionen Euro sollen die Reparatur- und Sanierungsarbeiten kosten, wie die Stadt am Dienstag mitteilte.

Dabei werden zwei Millionen Euro in den Umbau der ehemaligen Hauptschule Wickrath, in die die Förderschule Hardt ziehen soll, investiert. Für vorbeugenden Brandschutz werden 500.000 Euro in das Hugo-Junkers-Gymnasium, 250.000 Euro in die Grundschule Asternweg und 150.000 Euro in die Grundschule Burgbongert investiert. Für den Anbau der OGATA und in die Sanierung der Klassen der Grundschule Kreuzherrenstraße sind 100.00 Euro, für den Sporthallenboden und Prallschutz des Math. Nat. Gymnasiums 150.000 Euro und für die Sanierung des Mauerwerks am Schulgebäude am Platz der Republik sind 100.000 Euro eingeplant.

Kosten in Höhe von 70.000 Euro werden für die Sanierung der WC-Gebäude der Grundschule Waisenhausstraße anfallen. An der Grundschule Stadtmitte werden für 80.000 Euro vier Klassencontainer errichtet. Für den Einbau von Brandschutz-Fluchttüren in der Förderschule Aachener Straße fallen weitere 55.000 Euro an. Je 40.000 Euro kostet die Montage von Außentreppen an der Peter-Ustinov Förderschule und der vorbeugenden Brandschutz in der Realschule an der Niers.

Die Fenstererneuerung an der Grundschule Lochnerallee kostet 49.000 Euro, für Malerarbeiten an der Grundschule Asternweg sind 70.000 Euro eingeplant, und der vorbeugende Brandschutz an der Grundschule Espenstraße kostet 40.000 Euro.

Zahlreiche kleinere Baumaßnahmen an verschiedenen Schulen werden noch einmal rund 70.000 Euro kosten, wie die Stadt weiter mitteilte.

(met)
Mehr von RP ONLINE